Gerichtsprozesse in Castrop-Rauxel

Gerichtsprozesse in Castrop-Rauxel

Erst hat er den Diebstahl einer Flasche Weinbrand einem Kumpel in die Schuhe schieben wollen. Doch dann gestand der Mann, dass er es selbst war und verriet noch mehr, als angeklagt war. Von Gabi Regener

Über 430.000 Euro soll ein Hausverwalter aus Castrop-Rauxel auf eigene Konten verschoben haben. In seinem Geständnis erklärt er den Richtern in Essen auch, warum er kriminell wurde. Von Martin von Braunschweig

Der Enkel hatte Probleme in der Schule. Die Oma wollte nur sein Bestes und arrangierte eine Nachhilfe. Das war vor vier Jahren, doch die Rechnung ist noch nicht bezahlt. Von Gabi Regener

Die Polizei musste am Donnerstag zwei geschnappte Tatverdächtige der Tankstellen-Überfälle wieder laufen lassen. Ein dritter Mann dagegen wurde jetzt dem Haftrichter vorgeführt. Von Thomas Schroeter

Neue Verzögerungen im Prozess um die Pfarrhaus-Einbrüche in Haltern am See, Dortmund und Castrop-Rauxel. Der Urteilstermin wurde verschoben. Was die Verteidiger nun vor haben. Von Werner von Braunschweig

Im Prozess um den Mord an der Schülerin Nicole-Denise Schalla wollte der Angeklagte Ralf H. aus der U-Haft entlassen werden. Die Richter erteilten seinem Wunsch jetzt eine deutliche Absage. Von Martin von Braunschweig

Im „Voodoo-Prozess“ um sexuelle Ausbeutung in Bordellen in Selm, Castrop-Rauxel und Dortmund sind die Urteile verkündet worden. Die Richter verhängten empfindliche Haftstrafen. Von Werner von Braunschweig

Ein 38-jähriger Castrop-Rauxeler soll seinen Sohn unter Drogen gesetzt haben. Auf einem Autobahnparkplatz soll sich noch Übleres ereignet haben. Nun steht der Mann vor Gericht. Von Martin von Braunschweig

Der „Voodoo-Prozess“ um sexuelle Ausbeutung in Bordellen in Selm, Castrop-Rauxel und Umgebung steht vor seinem Abschluss - nach fast zwei Jahren und Schilderungen von unvorstellbarer Angst. Von Werner von Braunschweig