Graffiti oft nicht kreativ

05.08.2019, 18:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Graffiti oft nicht kreativ

Graffiti auf der Rückseite des Gebäudes von Bettings Mühle zum Webereiweg hin Foto Winter-Weckenbrock © Anne Winter-Weckenbrock

Ahaus. Wer mit offenen Augen durch Ahaus geht, sieht hier und da viele Graffiti, die Unbekannte mit Farbdosen an Wände gesprüht haben. Es ist nicht erlaubt, an privaten oder öffentlichen Gebäuden einfach etwas hinzusprühen, das gilt als Vandalismus. In der Stadt Ahaus sind es aber nicht sehr viele Graffiti, die die Stadt auf eigene Kosten entfernen lassen muss, wie Pressesprecher Stefan Hilbring sagt. Einige hundert Euro Kosten im Jahr entstehen der Stadt trotzdem, wenn sie die Schmierereien und Kritzeleien entfernt.