Gruselfunde im Sauerland: Kuhkopf und Kuhbein liegen an Waldweg

Kriminalität

Einen gruseligen Fund haben Spaziergänger in einem Wald im Sauerland gemacht: Einen abgetrennten Kuhkopf sowie ein Bein von einer Kuh. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Altena

16.11.2020, 12:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei ermittelt, ob es sich um ein Verbrechen handelt, oder um eine illegale Entsorgung nach einer Schlachtung. (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt, ob es sich um ein Verbrechen handelt, oder um eine illegale Entsorgung nach einer Schlachtung. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Ein Spaziergänger hat im Sauerland einen abgetrennten Kuhkopf im Wald gefunden. Später gab ein weiterer Zeuge an, ein Bein von einer Kuh ganz in der Nähe entdeckt zu haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der fachmännisch abgetrennte Rinderschädel war zwischen Donnerstag und Samstag am Wegesrand in einem Waldstück in Altena abgelegt worden.

Am Sonntag wurde dann der weitere Fund gemeldet. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Es sei aber auch möglich, dass die Überreste nach einer regulären Schlachtung aus unbekannten Gründen illegal entsorgt worden seien. Kein Landwirt habe bislang über ein fehlendes Tier im Bestand berichtet.

dpa

Lesen Sie jetzt