Güterzug mit brennbarem Propengas bei Moers entgleist - A40 mehrfach voll gesperrt

Zugunfall bei Moers

Ein mit brennbarem Propengas beladener Güterzug ist bei Moers auf einer Eisenbahnbrücke über der A40 entgleist. Die Autobahn musste mehrfach gesperrt werden.

Moers

, 25.02.2019, 11:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Güterzug mit brennbarem Propengas bei Moers entgleist - A40 mehrfach voll gesperrt

Auf einer Eisenbahnbrücke über der A40 bei Moers ist ein mit Gas beladener Güterzug entgleist. © ANC-News

Auf einer Eisenbahnbrücke über die Autobahn 40 in Moers ist am Montag ein mit Propengas beladener Güterzug entgleist. Der Zug sprang kurz nach 8 Uhr aus den Gleisen und beschädigte dabei auch die Oberleitung. „Die Oberleitung führte Strom, daher konnte der Lokführer zunächst das Führerhaus nicht verlassen“, erklärte ein Sprecher der Bundespolizei in Kleve. Erst nachdem das Kabel geerdet wurde, war die Gefahr vorbei.

Der Zugführer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er soll einen Schock erlitten haben. In Moers kreisten Hubschrauber von Landes- und Bundespolizei über der Unfallstelle.

Da nicht klar war, ob das gefährliche, brennbare Gas bei dem Zugunfall ausgetreten war, wurde auch die unter der Eisenbahnbrücke liegende A40 in beiden Richtungen für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Ebenso die parallel verlaufende Bundesstraße. In Fahrtrichtung Venlo entstand durch die Vollsperrung der Autobahn ein bis zu sechs Kilometer langer Stau.

Bislang ist kein Gas ausgetreten

Schnell gab es jedoch Entwarnung: „Die Feuerwehr hat ständig Messungen durchgeführt und hat auch jetzt noch jemanden vor Ort“, so der Sprecher der Bundespolizei. Bislang waren alle Messungen negativ.

A40 sollte ab 19 Uhr noch einmal voll gesperrt werden

Die Reparatur der Oberleitung und die Bergung des Zuges werden den Abend über andauern. „Zunächst wird die Oberleitung repariert, anschließend erwarten wir einen Zug aus Fulda, der den Wagen wieder in die Gleise hebt“, erklärte der Sprecher der Bundespolizei am Mittag. Gegen 19 Uhr sollte der Zug wieder auf die Gleise gehoben werden. „Dafür wird die A40 noch einmal gesperrt“, so die Auskunft der Bundespolizei.

Am späten Abend gab es noch keine Prognose, wann die A40 wieder freigeben werden könne. Laut der Bundespolizei sei es allerdings möglich, dass die Sperrung bis in den Morgen hinein andauern könnte. Dies würde bedeuten, dass sich Autofahrer auf massive Verspätungen einstellen müssten.

Der Bahnhof Moers ist seit dem Morgen quasi vom Bahnverkehr abgeriegelt. Die Bahn hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Spekulationen zur Unfallursache verfrüht

„Wahrscheinlich ist eine Weiche falsch umgestellt worden, aber das müssen nun die Untersuchungen ergeben“, sagte ein Sprecher des Güterzugbetreibers, der Hafen Krefeld GmbH. Spekulationen zur Unfallursache seien verfrüht, betonte die Deutsche Bahn. Die zuständigen Behörden hätten die Ermittlungen gerade erst aufgenommen.

Das Gleis sei auf 150 Metern Länge beschädigt, die Oberleitung auf rund 100 Metern. Nach Angaben der Bundespolizei wurden zwei Großkräne zur Bergung an die Unfallstelle geordert.

Die aktuelle Verkehslage sehen Sie hier:

mit dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt