Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bodo Klimpel kann nicht mithalten

12.11.2007

Bodo Klimpel kann nicht mithalten

<p>Über ihr Leistungsabzeichen freuten sich (v.l.): Vera Pillmann (2. Vorsitzende Stenografenverein), Katharina Döbber, Winfried Robert (Vorsitzender), Ramona Rentemeister, Britta Lackmann, Isabel Jahnke, Maren und Wibke Bomholt. privat</p>

Haltern Der Stenografenverein Haltern sorgt seit 50 Jahren für die Ausbildung in Kurzschrift und Computerschreiben. Am Samstag ehrte der Verein besonders schnelle Schreiber im Seehof. Bürgermeister Bodo Klimpel würdigte die Arbeit des Vereins, räumte allerdings ein, mit einer adäquaten Fingerfertigkeit beim Tastschreiben nicht mithalten zu können.

Bronze, Silber und Gold

Das können andere besser. Und dafür wurden sie geehrt. Stephanie Roggenkamp, Wibke Bomholt und Raffael Robert mit einem bronzenen Leistungsabzeichen, Kristina Barz und Jana Pillmann mit Silber. Bronze im Computerschreiben erhielten Rebecca Robert, Katharina Wittek, Jana Pillmann, Kristina Barz, Waltraud Plickert und Stephanie Roggenkamp. Silber für hervorragende Leistungen in der praxisorientierten Textverarbeitung ging an Isabel Jahnke.

Über Gold freuten sich Britta Lackmann, Maren und Wibke Bomholt, Ramona Rentemeister, Vera Pillmann und Katharina Döbber. Winfried Robert, Vorsitzender des Vereins, konnte dazu Ehrenabzeichen für langjährige Mitgliedschaften vergeben: an Ludger Pillmann und Martin Kleine-Jäger für zehn Jahre. Einen halben Goldkranz für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Ramona Rentemeister, seit vielen Jahren engagiert und zurzeit Jugendleiterin. Waltraud Plickert, Parlamentsstenografin im Bundestag, ist ebenfalls 25 Jahre in Haltern dabei. Jutta Stolpmann (früher Unterrichtsleiterin, heute Vorstandsmitglied) gehört dem Verein seit 1985 an. Sie erhielt den Ehrenbrief des Deutschen Stenografenbundes mit Silberner Nadel.

Selbstwertgefühl

Georg Breuer, Mitglied seit 1975, erhielt ebenfalls den Ehrenbrief. Alle zwei Jahre veranstalten die Stenografen einen Ehrenabend. Stolz ist Winfried Robert darauf, dass sich die Arbeit des Stenografenvereins von anderen Anbietern deutlich unterscheidet. "Wir sorgen mit Übungs- und Trainingskursen dafür, dass sich junge Menschen bei Wettschreiben immer wieder einer Leistungsprüfung unterziehen. Das stärkt nicht nur das Selbstwertgefühl, sondern verbessert die Voraussetzungen für einen guten Arbeitsplatz". ela

Lesen Sie jetzt