Anzeige

Handwerk live erleben

Wegberg

Wegberg trägt die Bezeichnung „Mühlenstadt“ und ist das Eingangstor zur grenzüberschreitenden Nationalparkregion MeinWeg (www.npr-meinweg.eu).

25.03.2019, 13:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Dalheimer Mühle an der deutsch-niederländischen Grenze ist eine von 14 Wassermühlen der Stadt Wegberg.

Die Dalheimer Mühle an der deutsch-niederländischen Grenze ist eine von 14 Wassermühlen der Stadt Wegberg. © Wegberg

Bei einer der vier gut ausgeschilderten gemütlichen Wegberger Mühlentouren entlang romantischer Weiher und Bäche gibt es alte Öl- und Getreidemühlen zu entdecken. Das alte Handwerk können Besucher live in der einzigen intakten Ölmühle in Nordrhein-Westfalen mit Mühlenmuseum erleben (www.schrofmuehle.de).

Vielfältige Gastronomie

Die vielfältige Gastronomie in sechs der 14 historischen Wassermühlen im Stadtgebiet, die in den vergangenen Jahren liebevoll restauriert wurden, bieten ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot für jeden Geschmack.

Die Motte „Alde Berg“ zwischen Arsbeck und Dalheim ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Wehranlagen im Rheinland. Daneben liegt der Raky-Weiher, der zahlreiche Tierarten beheimatet. „Vom Flachs zum Leinen“ heißt es bei einem Besuch im Flachs- und Volkstrachtenmuseum in Wegberg-Beeck (www.heimatverein-beeck.de).

www.wegberg.de