Hartmut Haenchen leitet „Parsifal“ in Bayreuth

Festspiel-Eröffnung

Der 73-jährige Dirigent Hartmut Haenchen übernimmt bei den Bayreuther Festspielen das Dirigiat des "Parsifal", das Andris Nelsons vor einer Woche niedergelegt hat. Das Angebot für sein Debüt auf dem Grünen Hügel am 25. Juli überraschte den Dirigenten im Ostsee-Urlaub.

BAYREUTH

von dpa, JG

, 06.07.2016, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der damalige Intendant der Dresdner Musikfestspiele, Hartmut Haenchen, dirigiert nach dem Rückzug von Andris Nelsons den „Parsifal“ bei den Bayreuther Festspielen.

Der damalige Intendant der Dresdner Musikfestspiele, Hartmut Haenchen, dirigiert nach dem Rückzug von Andris Nelsons den „Parsifal“ bei den Bayreuther Festspielen.

"Erst hat das Management angerufen, dann Katharina Wagner", sagte der Maestro gestern der Deutschen presseagentur: "Mit den zwei Orchesterproben, die noch übrig sind, werde ich keine Welten bewegen können." Aber er hoffe, "neue Aspekte zu bringen".

Haenchen war als Kind Mitglied des Dresdner Kreuzchors, war Chefdirigent der Staatskapelle Schwerin, an der Komische Oper Berlin, an den Staatsopern Berlin und Dresden und der Niederländischen Philharmonie sowie Generalmusikdirektor der Oper Amsterdam. Als Intendant der Dresdner Musikfestspiele (2003-08) ist er dem Bayreuther Musikdirektor Christian Thielemann gut bekannt.

Versierter Wagner-Interpret

Haenchen gilt als versierter Wagner-Interpret, hat aber noch nie in Bayreuth dirigiert. Wolfgang Wagner habe ihn zwar schon einmal zum "Fliegenden Holländer" eingeladen. Wie er seinen Stasi-Akten habe entnehmen können, sei das aber in Dresden verhindert worden, sagte Haenchen.

Festspielleiterin Katharina Wagner sagte laut einer Mitteilung: "Ich bin Maestro Haenchen sehr dankbar, dass er sich kurzfristig bereit erklärte, das Dirigat der Neuproduktion zu übernehmen, und freue mich auf sein erstes Mitwirken bei den Bayreuther Festspielen."