Heldentat in Kamen: Model verfolgt Ladendieb barfuß bis in den Bus

mlzSpektakuläre Verfolgungsjagd

Eigentlich wollte Nadja Gretza Fotos für das Geschäft Halli Galli in der Kamener City machen. Dann wurde sie Zeugin eines Ladendiebstahls – und zur Heldin. Die Ladenbesitzerin warnt indes vor den Tätern.

Kamen

, 24.07.2020, 12:54 Uhr / Lesedauer: 3 min

„Die junge Frau hat ihre Schlappen weggeschmissen, ist dem Mann bis zur Bushaltestelle hinterhergerannt und in den Bus gesprungen“. Marion Siebert kann immer noch nicht glauben, was für eine spektakuläre Verfolgungsjagd sie da am Mittwochnachmittag in der Kamener City verfolgt hat. „So etwas habe ich noch nie erlebt.“

Siebert gehört das Geschäft „Halli Galli Fashion Reloaded“ an der Weststraße. Regelmäßig macht sie für ihre Facebookseite Fotos von Frauen, die vor ihrem Geschäft stehen und in den Outfits posieren, die Siebert im Geschäft anbietet. Es sind keine professionellen Models, sondern meist Sieberts Kundinnen – natürliche Frauen.

Fotomodel posiert vor dem Geschäft, als Täter in die Kasse greift

Am Mittwoch war Nadja Gretza an der Reihe. Sie posierte vor dem Geschäft, während Siebert Foto um Foto schoss und ihre Kollegin allein im Laden war.

Dann passierte es. „Eine junge Frau kam ins Geschäft und wollte genau das Kleid haben, das im Schaufenster hing“, so Siebert.

Ihre Angestellte sei dann ins Schaufenster gegangen, um das Kleid zu holen. „Dann ist ein Mann in den Laden gekommen, hat in die Kasse gegriffen und alle Einnahmen raugenommen.“

Er sei an Siebert und Gretza vorbei aus dem Laden gekommen. „Wir haben uns angeschaut und wohl beide gedacht: Dem würden wir auch nicht gerne alleine begegnen.“ Und das Bauchgefühl bestätigte sich Sekunden später.

Denn da kam die Angestellte aus dem Laden gerannt und schimpfte, dass der Mann die ganze Kasse leer gemacht habe.

Fotomodel schmeißt Schuhe weg und rennt dem Ladendieb hinterher

Das ließ sich Gretza nicht zweimal sagen. Barfuß rannte sie dem Dieb hinterher – bis zum Busbahnhof. „Das müssen etwa zwei Kilometer sein“, sagt Siebert. Ihr Fotomodell sei dem Mann bis in den Bus gefolgt und habe dem Busfahrer gesagt, dass er nicht weiterfahren soll. „Sie hat den Dieb aus dem Bus geholt und ist mit ihm bis zum Laden zurückgekommen.“ Der Mann habe das Geld noch verknüllt in der Hand gehabt und es Siebert gegeben.

In der Weststraße war am Mittwoch einiges los. Ein Dieb hatte sich an der Kasse des Geschäftes Halli Galli zu schaffen gemacht, konnte aber von einer jungen Frau geschnappt werden. Die Inhaberin von „Halli Galli“ Marion Siebert rief sofort die Polizei. Sie warnt andere Einzelhändler vor dem Diebes-Duo.

In der Weststraße war am Mittwoch einiges los. Ein Dieb hatte sich an der Kasse des Geschäftes Halli Galli zu schaffen gemacht, konnte aber von einer jungen Frau geschnappt werden. Die Inhaberin von „Halli Galli“ Marion Siebert rief sofort die Polizei. Sie warnt andere Einzelhändler vor dem Diebes-Duo. © privat

Doch das reichte der Ladenbesitzerin nicht. In diesen Zeiten seien Einzelhändler auf ihr Geld angewiesen und sie habe nicht riskieren wollen, dass der Mann es woanders versucht. „Ich habe die Polizei gerufen und wir haben ihn versucht festzuhalten. Er wollte sich losreißen.“ Das schaffte er fast – doch dann folgte der zweite Heldeneinsatz von Nadja Gretza. Sie sei ihm von hinten in die Kniekehlen gesprungen und habe sich auf den Dieb gesetzt.

Jetzt lesen

„Ich habe dann Leute mobilisiert und ihr gesagt, dass sie aufstehen soll. Ich hatte Angst, dass der Mann ein Messer hat“, so Siebert. Etwa zehn Leute standen um den Mann herum, als nach zehn Minuten die Polizei eintraf – mit zwei Streifenwagen und Blaulicht.

Welche Strafe den Dieb erwartet, entscheidet die Staatsanwaltschaft

„Sie kannten das Duo“, sagt Siebert. Sie appelliert an Kamens Ladenbesitzer, vorsichtig zu sein. Siebert vermutet, dass es sich um ein Duo handelt – die Frau lenkt ab, der Mann bedient sich an der Kasse. Was genau mit dem Täter passiert, wird die Staatsanwaltschaft entscheiden, sobald die Ermittlungen des Kriminalkomissariats abgeschlossen sind, wie Polizeisprecher Christian Stein erklärt.

Jetzt lesen

Es werde auch dann erst eingestuft, um was für eine Tat es sich genau handelt. Theoretisch könne auf den Mann eine Geldstrafe oder sogar eine Haftstrafe zukommen. Doch das stehe noch nicht fest. Stein bestätigte, dass der Mann kein Unbekannter für die Polizei ist. Nachdem die Beamten seine Personalien festgestellt hatten, wurde ein Strafverfahren eingleitet.

Jetzt lesen

Verkehrt kann es für Kamens Einzelhändler also nicht sein, verstärkt ein Auge auf die eigene Kasse zu haben. Denn dass bei einem nächsten möglichen Fall wieder eine Heldin vom Schlage Nadja Gretzas vor Ort ist, ist eher unwahrscheinlich. Ihr Beispiel zeigt aber, dass Helden auch spontan geboren werden können. „Ich habe nicht gedacht, dass das in mir steckt“, sagt sie.

Lesen Sie jetzt