Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürgerschützen richten Kugelfang für neue Saison

HERBERN Als Teamsprecher des Beirats des Bürgerschützenvereins Walter Eckholt wurde einstimmig wiedergewählt. Für den verstorbenen Schriftführer Franz Eckholt wurde Friedel Bäcker gewählt.

von Von Heinz Rogge

, 08.11.2007
Bürgerschützen richten Kugelfang für neue Saison

Der Beirat des Bürgerschützenvereins rief zur Jahreshauptversammlung in die "Alte Mühle".

In der gutbesuchten Jahreshauptversammlung des Beirates, die in der Gastwirtschaft "Zur alten Mühle" am Dienstagabend stattfand, konnte Walter Eckholt auch den Vorsitzenden des Bürgerschützenvereins Robert Temmann begrüßen. Kaum Abfall am Ehrenmal

Wie Ehrenoberst Paul Närdemann berichtete, wird das Umfeld des Mahnmales weiterhin von Mitgliedern des Beirates gepflegt. Erfreulich ist, dass hier kaum noch Abfall und Unrat hinterlassen wird. Am kommenden Samstag, 10. November, treffen sich Offiziere, Schützen und Mitglieder des Beirates auf dem Schützenplatz, um rund 200 Meter Hecke zu schneiden, die den Platz einfriedigen.

Durch namhafte Spenden von Sponsoren und Eigenleistung der Senioren ist es möglich geworden, den Fußboden im Schieß- und Schützenheim auf dem Schützenplatz zu fliesen und dieses neu zu streichen. Außerdem soll das Schützenheim neue Lampen und Gardinen erhalten. Die Arbeiten sollen sofort in Angriff genommen werden.  Der Kugelfang auf dem Schützenplatz muss für die nächste Schießsaison vollkommen überholt werden, auch die Außenbretter. Gemeinsam wird der Beirat und der Vorstand des Bürgerschützenvereins dieses Arbeit in Angriff nehmen.

Besuch des Heimathauses

Der Beirat des Bürgerschützenvereins will als Abschluss des Jahres 2007 am Dienstag, 4. Dezember, die Ausstellung "Sprichwörter und ihre Bedeutung" im Heimathaus Herbern besichtigen. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Schützenheim. Von hier aus geht es zum Malteserstift, wo man sich bei Kaffee und Kuchen stärkt. Anschließend wird die Ausstellung besucht. Das Programm für 2008 wird noch festgelegt.

Lesen Sie jetzt