Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Planungen laufen auf Hochtouren

HERBERN Das 60-jährige Bestehen des Spielmannszugs der Kolpingfamilie, das 2009 gefeiert wird, wirft seine Schatten voraus: Der komplette Vorstand wurde nicht wie bisher für ein Jahr, sondern über das Jubiläum hinaus, für zwei Jahre gewählt.

von Von Heinz Rogge

, 28.11.2007
Planungen laufen auf Hochtouren

Der für zwei Jahre gewählte Vorstand des Spielmannzuges stellte sich zu einem Foto.

Die gutbesuchte 58. Generalversammlung des Spielmannzuges der Kolpingfamilie wurde am Freitagabend im Vereinslokal Hennemann-Streyl vom Vorsitzenden Detlef Eckey eröffnet.

Wie Detlef Eckey bei seinem Rückblick sagte, wurde der Spielmannzug am 28. August 1949 in der Vorstandsversammlung des damaligen Gesellenverein aus der Taufe gehoben. Zwölf aktive Kolpingmitglieder waren die Gründer.

Viele Verpflichtungen

Der Spielmannzug hat zurzeit 33 aktive, 14 passive und sechs Mitglieder in der Ausbildung. Der Spielmannzug hatte auch im zurückliegenden Jahr wieder etliche Verpflichtungen.

Die Musiker spielten unter anderem beim Bürgerschützenfest in Herbern, bei verschiedenen Veranstaltungen in Herbern, wie bei der Kirmeseröffnung, beim Kartoffelfest und Weihnachtsbasar und auf den Schützenfesten in Nordick, Capelle, beim Sommerfest in Horn und bei den Karnevalsumzügen in Köln-Frechen und Ottmarsbocholt und auf dem Leonardifest in Dittramszell in Bayern.

Über eine zufriedenstellende Kassenlage konnte Kassierer Stefan Laxen berichten. Auf Antrag wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Kräftig gefeiert

Den bisherigen Stand der Planungen für das Fest zum 60-jährigen Bestehen erläuterte der 2. Schriftführer Hendrik Wenner.

Kräftig gefeiert werden soll am zweiten Wochenende im September in einem Festzelt, das auf der Amtswiese aufgebaut wird in einem würdigen Rahmen und mit einem Tanzabend verbunden an einem Samstag.

Am Sonntag soll dann ein Treffen mit befreundeten Spielmannzügen stattfinden. Für das Jahr 2008 hat der Spielmannzug schon jetzt zahlreiche Spielverpflichtungen. Der Abend klang in gemütlicher Runde aus.