Holzschuhe und Mettwürste

14.01.2019, 19:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sieht die traditionelle Schlöffken-Kluft aus.bastos

So sieht die traditionelle Schlöffken-Kluft aus.bastos

Heek. Am Montag wurde in Heek wieder das Schlöffkenfest gefeiert. Im Eppingschen Hof konnte man deshalb wieder viele Heeker in seltsamen Verkleidungen herumlaufen sehen. Zur traditionellen Schlöffken-Kluft gehören ein Holzschuh am Fuß, ein rot-weißes Halstuch, eine Schiebermütze und ein blau-weiß gestreiftes Hemd. Dazu tragen die Heeker einen Stock, die Schnese, über der Schulter, an dem eine Mettwurst hängt. Auch ein eigenes Lied gibt es zu dem Fest, das Schlöffkenlied auf Plattdeutsch. „Heeker Schlöffken is bekannt, üowerall int ganze Land“ – Heeker Schlöffken ist bekannt, überall im ganzen Land“, heißt es darin.

Das Fest hat in Heek eine lange Tradition und die wollen sich die Heeker bewahren. Entstanden ist es, weil den Heekern das Feiern zu Karneval verboten wurde. Die Heeker wollten sich das Feiern aber nicht verbieten lassen und suchten sich daher ein anderes Fest an einem anderen Tag im Jahr. Und so entstand das Schlöffkenfest, das bis heute jedes Jahr am Montag nach „Heilige Drei Könige“ gefeiert wird. Und die Würste? Die haben die Heeker bei ihren Feiern früher eingesammelt, um sie gemeinsam aufzuessen. Auch das wurde ihnen früher verboten. Aber die Heeker lassen sich eben nicht gerne etwas verbieten.