Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSG Rauxel-Schwerin beendet negative Auswärtsserie

Handball-Bezirksliga

Der Bann ist gebrochen: Die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin können auswärts doch noch gewinnen – mit 27:22 (13:8) beim HSC Haltern-Sythen 2. Für die Rauxeler war es der erste doppelte Punktgewinn auf fremdem Parkett seit dem 5. November. Danach hatten sie aus sieben Auswärtsspielen nur einen Zähler geholt. Dabei fruchtete eine taktische Maßnahme des HSG-Trainers Randolf Mertmann.

Castrop-Rauxel

, 11.03.2018
HSG Rauxel-Schwerin beendet negative Auswärtsserie

Michel Zimmer (r.) erzielte beim 27:22-Sieg der HSG Rauxel-Schwerin beim HSC Haltern-Sythen 2 fünf Treffer. Damit war er gemeinsam mit Fabian Wenge und Lukas Steinhoff der beste Torschütze seines Teams. © Volker Engel

In der Sporthalle an der Holtwickerstraße in Haltern kamen die Gäste aus Castrop-Rauxel von Beginn an gut ins Spiel. Nach sieben Minuten ging die HSG erstmals in Führung (3:2). Diese sollte sie auch nicht mehr aus der Hand geben. Bereits zur Pause fiel der Vorsprung mit fünf Treffern deutlich aus. In den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs gelang Haltern kein Tor mehr, die HSG zog von 9:8 auf 13:8 davon.

Der Rauxeler Trainer Randolf Mertmann war dementsprechend zufrieden mit der Leistung seines Teams. „In der Abwehr hat jeder für jeden gekämpft“, lobte er, „und auch im Angriff waren wir erfolgreich, weil wir Spielzüge, die einmal funktioniert haben, immer wieder ausgespielt haben.“ Nicht zuletzt fruchtete auch die taktische Maßnahme des Übungsleiters, gegen die offensive Halterner Deckung in der ersten Angriffswelle zwei Kreisläufer einzusetzen.

Jetzt lesen

Nach der Pause spielte die HSG den Sieg souverän nach Hause und ließ sich auch nicht vom Kurs abbringen, als der Gegner vereinzelt auf Manndeckung setzte. Noch zwei Minuten vor Schluss lagen die Rauxeler mit sieben Toren (27:20) in Führung. Erst danach konnte Haltern das Ergebnis noch ein wenig zu seinen Gunsten korrigieren. Gleich drei Spieler waren mit jeweils fünf Treffern die besten Werfer der HSG: Michel Zimmer, Fabian Wenge und Lukas Steinhoff.

In der Tabelle bleibt Rauxel-Schwerin auch nach dem 22. Spieltag auf dem elften Platz. Mit zuletzt drei Spielen in Folge ohne Niederlage hat sich die HSG aber deutlich von den Abstiegsrängen abgesetzt. „Man hat in den vergangenen Wochen gesehen, wozu diese Combo in der Lage ist“, findet Mertmann, „ich hoffe, dass wir an diese Leistungen auch in den noch ausstehenden Spielen anknüpfen können.“

Lesen Sie jetzt