Ideen für die Zukunft

07.02.2019, 19:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ideen für die Zukunft

Was ist Jugendlichen wichtig? Darum geht es beim „Marktplatz der Jugend“.stadt ahaus

Ahaus. „Präsentieren, palavern, planen“ – das alles ist möglich beim „Marktplatz der Jugend“, zu dem die Stadt Ahaus einlädt. In der Stadthalle, Wüllener Straße 18, haben Jugendliche am Samstag, 9. März, ab 14.30 die Möglichkeit, ihre Vereinsarbeit zu präsentieren. Die Einladung richtet sich vor allem an die Ahauser Kinder und Jugendlichen. Was wünschen sich Jugendliche in Ahaus? Welche Ideen haben sie für die Zukunft? Welche Vereine, Gruppen oder Organisationen gibt es in Ahaus? Um all das geht es am Samstag. Zwischendurch gibt es Musik von der Städtischen Kapelle Ahaus und den Auftritt des Improvisationstheaters „Die Impropheten“ aus Bocholt. Bei einer großen Saaldiskussion können Kinder und Jugendliche Fragen stellen, die ihnen schon lange unter den Nägeln brennen. Es kann mit Lokalpolitikern und Mitarbeitern der Verwaltung über Wünsche und Ideen gesprochen werden. Das ist wichtig für die Stadt, weil bald der neue Kinder- und Jugendförderplan für die Jahre 2019 bis 2024 erstellt wird. Das ist ein Leitfaden für die Stadtverwaltung, in dem steht, welche Projekte für Kinder und Jugendliche in Ahaus Sinn machen und umgesetzt werden sollten. Der „Marktplatz der Jugend“ endet gegen 17.20 Uhr.