Indien

Indien

Dortmunder verfilmt Geschichte eines Freiheitskämpfers

Auf der Suche nach Gerechtigkeit

Regisseur Marvin Litwak aus Dortmund erzählt in seinem Film „Pawo“ die Geschichte eines tibetischen Freiheitskämpfers und feiert damit international Erfolge. Seine Inspiration war ein brennender Mann. Von Viktoria Degner

Delhi 1947. Scharen von Dienern wienern den Palast des britischen Vizekönigs. So glänzend die Böden schimmern, so edel das Mobiliar auch strahlt – der Lack ist ab über dem Juwel unter den Kolonien des Empires. Von Kai-Uwe Brinkmann

Ein indischer Lastenträger transportiert 15 Koffer auf seiner Laufrikscha vor grauem Hintergrund. Er schaut in die Kamera, zu der in Hagen geborenen Dortmunder Fotografin Anja Bohnhof. Die Lastenträger, Von Christopher Stolz

Tausch bei den Unterkünften

Darum müssen Selmer Flüchtlinge umziehen

Aus der Notunterkunft im Kohuesholz müssen einige Asylsuchende in das neue Selmer Containerdorf ziehen - darunter Rajbir Singh. Warum der 33-jährige Inder mit rund 25 anderen Flüchtlingen eine neue Bleibe Von Sylvia vom Hofe

Groß war die Nachfrage, als Pfarrer Vazhappanadiyil in seiner Gemeinde in Herbern für eine Reise in sein Heimatland Indien geworben hatte: Jetzt sind die Teilnehmer unterwegs und sie erlebten nicht nur

Es ist offiziell: Nach fast vier Jahren in der Gemeinde Ascheberg und insgesamt 15 Jahren in Deutschland kehrt Pfarrer Joseph Vazhappanadiyil 2017 zurück in seine Heimat Indien - und wagt dort einen Neuanfang. Von Vanessa Trinkwald

Arme Mädchen haben es in der indischen Stadt Otterhotty schwer. Die Lehrer an den staatlichen Schulen bekommen kaum Geld für ihre Arbeit, der Unterricht fällt darum oft aus und ist somit wenig effektiv. Von Manuela Hollstegge

Dr. Dipu Makaju ist wieder zuhause. Am Samstag ist der Chirurg aus Ahaus von seinem Einsatz im Erdbebengebiet von Nepal wiedergekommen. Unverletzt. Dabei hat er immenses Glück gehabt. Von Stephan Teine

Fidele Rentner aus dem Westen in einem indischen Hotel. Dolce Vita, Teestunde, Flirt und Amore. Indien von seiner freundlich-folkloristischen Seite, als habe das Tourismusbüro Geld zugeschossen. Zutaten Von Kai-Uwe Brinkmann

Pater Joy hat Jetlag. Morgens um vier Uhr, wenn in der Dinkelgemeinde noch alles schläft, ist er hellwach. Denn in Indien ist es dann schon halb neun. Und von dort kommt der Geistliche gerade. Vier Wochen