Inzidenz in NRW weiter rückläufig - Sehr unterschiedliches Infektionsgeschehen je nach Region

Coronavirus

Die Wocheninzidenz in NRW ist erneut gesunken - auf 73,4. Trotzdem gibt es noch Kommunen mit Werten über 100. Das Infektionsgeschehen ist je nach Region sehr unterschiedlich.

Düsseldorf

22.05.2021, 10:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erneut ist in NRW die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche leicht zurückgegangen. (Symbolbild)

Erneut ist in NRW die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche leicht zurückgegangen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Erneut ist in Nordrhein-Westfalen die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche leicht zurückgegangen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts von Samstag sank die Sieben-Tage-Inzidenz auf 73,4. Am Vortag hatte sie bei 74,1 gelegen.

Den nordrhein-westfälischen Gesundheitsämtern sind innerhalb eines Tages 1.692 neue Infektionen gemeldet worden. 27 Todesfälle wurden im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert.

Fünf Regionen über 100er-Wert, sieben Kommunen unter Marke von 50

Das Infektionsgeschehen im Land ist dabei je nach Region sehr unterschiedlich: Wurden in Hagen mit 143,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche registriert, lag der wichtige Neuinfektionswert in Münster bei 19,7.

Insgesamt lagen am Samstag mit Hagen, Remscheid, dem Kreis Mettmann, Bielefeld und Köln noch fünf Regionen über der Marke von 100. Sieben Kreise und kreisfreie Städte liegen inzwischen unter der Marke von 50, ab der weitere Lockerungen in Aussicht stehen, wenn diese Entwicklung stabil bleibt.

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt