Iserlohn: 24 Einsatzkräfte retten Terrier aus Abwasserrohr

Tierrettung

Am Samstag (14.3) ist die Feuerwehr Iserlohn zu einer Tierrettung ausgerückt. Eine Spaziergängerin hatte den Terrier unter der Erde bellen gehört. Zur Befreiung war viel Unterstützung nötig.

Iserlohn

von Irina Höfken

, 15.03.2020, 10:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
24 Einsatzkräfte graben in Iserlohn einen Terrier aus einem Abwasserrohr unter der Erde.

24 Einsatzkräfte graben in Iserlohn einen Terrier aus einem Abwasserrohr unter der Erde. © Frank Brenscheidt

Ein kleiner Terrier hat am Samstag (14.3) in Iserlohn für einen großen Einsatz der Feuerwehr gesorgt. Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte vor Ort, um den Hund aus einem Abwasserrohr unter der Erde zu befreien.

Bellen rettet Hund aus Abwasserrohr

Durch Bellen hatte der kleine Hund eine Spaziergängerin auf sich aufmerksam gemacht, die die Feuerwehr alarmierte. Das Bellen schien von unter der Erde zu kommen, sagt eine Sprecherin der Feuerwehr Iserlohn am Samstag.

Sowohl die Feuerwehr Iserlohn als auch die Feuerwehr der Einsatzstelle Menden rückten gegen 17 Uhr zur Tierrettung aus.

Viel Unterstützung zur Rettung des Terriers

Vor Ort sei schnell klar gewesen, dass viel Unterstützung benötigt wird, erklärt die Sprecherin der Feuerwehr. Das Tier konnte in einem rund 30 qm großen Bereich lokalisiert werden. Zusätzliche Einsatzkräfte mit zwei weiteren Einsatzfahrzeugen seien zur Rettung des Tieres aus dem Stadtteil Sümmern angefordert worden.

Insgesamt 24 Einsatzkräfte gruben den Hund schließlich aus dem Wasserrohr und konnten ihn seinem Besitzer ohne Verletzungen übergeben.

Lesen Sie jetzt