Jede Menge Kunst zum Kaufen

Messe am Wochenende

ESSEN Im Jahr 2005 hieß sie noch "Kunstquadrate" und war winzig. Inzwischen hat sich die "Contemporary Art Ruhr" (C.A.R.) auf der Essener Zeche Zollverein zu einer richtig imposanten Kunstmesse für das ganze Ruhrgebiet gemausert.

von Von Bettina Jäger

, 29.10.2009, 18:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vier Hallen - also rund 4000 Quadratmeter - voll mit zeitgenössischer Kunst warten an diesem Wochenende auf 7000 Besucher. 200 Galerien und Künstler verwandeln auch das spektakuläre Gebäude der Zollverein School in eine Kunsthalle auf Zeit. Die Organisatoren Silvia Sonnenschmidt und Thomas Volkmann wissen: "Es kommen Kunstsammler aus ganz Deutschland, aber auch Menschen, die den ersten Zugang zur Kunst suchen." Für beide Gruppen geeignet ist die "RuhrFigur" des gebürtigen Witteners Wolfgang Schmidt, der sein Atelier in Dortmund hat. 2,50 Meter hoch ist seine schlanke Ruhri-Skulptur. 100 Stück will er aufstellen (darunter neun in Dortmund) und damit das Ruhrgebiet im Jahr 2010 verbinden. Die Skulptur ist ein Schlager, fast die Hälfte hat Petra Voigtmann von der Galerie arteversum schon verkauft. Sie schätzt die Messe C.A.R. ebenso wie Axel Schöber von der Galerie ART-isotope Dortmund. "Super" findet er die Hallen. Ebenfalls mit dabei sind die Galerie Schwenk (Castrop-Rauxel), KunstART am Hellweg aus Bochum und die dst.galerie Münster.

Zeche Zollverein Essen, Hallen A 5, A 6, A 12, A 35 (Z. School), 31.10. 12-20 Uhr, 1.11., 11-19 Uhr, Eintritt 6 , Katalog 5 .

Lesen Sie jetzt