Junge Dortmunder schaffen frische und schlaue Werke

Emerging Artists im U-Turm

Aufstrebende Künstler, "Emerging Artists": Das ist der Titel einer neuen Ausstellung von jungen Dortmundern im U-Turm. Wie einfallsreich die Werke sind, zeigt zum Beispiel die Regenschirmwurfmaschine von Jascha Fidorra. Hier sehen Sie eine Kostprobe.

DORTMUND

, 13.03.2015, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Elf Künstler, neun einzelne und ein Duo, zeigen ab Freitag (13. 3.) im U-Turm auf der zweiten Etage, womit sie sich beschäftigen. Fotografen, Maler, Bildhauer – alles im weiteren Sinne, denn die Künstler sind jung und scheren sich wenig um Genres.

Katapult für Regenschirme

Ein gutes Beispiel dafür ist die Regenschirmwurfmaschine – ein häuschenhohes, senkrecht nach oben zielendes Flitzebogen-Katapult, mit dem der Künstler Jascha Fidorra geschlossene Regenschirme etwa zehn Meter in die Luft schießt, wo die sich öffnen und zu Boden schaukeln – eine ebenso irrwitzige wie poetische Maschine. Bei der Eröffnung ist sie in Betrieb, danach als Video in der Schau zu sehen. 

 

Regenschirmwurfmaschine von Jascha Fidorra

Ein von DoFotoTag (@dofototag) gepostetes Video am 13. Mär 2015 um 11:19 Uhr

Organisiert wird die Ausstellung vom Kunstverein und der Galerie 143, gestaltet wird sie von Absolventen der Technischen Universität und der Fachhochschule. Zu sehen bis 6. April im U-Turm, zweite Etage. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr sowie donnerstags und freitags von 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Schlagworte: