Kinderbetreuung in Dortmund

Kinderbetreuung in Dortmund

Die Ferien sind fast vorbei und die Kitas wieder brechend voll. Wer jetzt noch einen Kita-Platz sucht, könnte trotzdem Glück haben: Eine neue Kita hat zum 1. Oktober noch Plätze frei. Von Carolin West

Fotograf Oliver Schaper hat viele Bilder vom Auftakt der Ferienspiele im Brauks mitgebracht, die auch in diesem Jahr in der sechsten Ferienwoche laufen. Sehen Sie dazu unsere Fotostrecke. Von Andreas Schröter

„Wildes“ Vorlesen und detektivische Fähigkeiten stehen in der sechsten und letzten Ferienwoche in der Stadtteilbibliothek Aplerbeck im Mittelpunkt. Auch eine Ausstellung ist weiter geöffnet. Von Tobias Weskamp

Spiel, Spaß und Abenteuer: Beim „Sölder Feriensommer“ ist das Programm gut gefüllt. Es bietet Kindern, Teenagern und Jugendlichen eine kurzweilige Unterhaltung in den Schulferien.

Ein Projekt, das jetzt in das sechste Jahr geht: Im ersten Stock im Altenzentrum St. Ewaldi geht an jedem Dienstag für drei Stunden die Post ab. Dann haben die Kinder das Kommando. Von Jörg Bauerfeld

Die Jugendfreizeistätte in Aplerbeck hat mit ihrem Ferienprogramm gestartet. Eine Fahrt führt die Jugendlichen ins niederländische „Untertauchmuseum“. Noch gibt es freie Plätze. Von Jörg Bauerfeld

Viele Veränderungen gab‘s in den vergangenen Monaten im Juki-Treff an der Gürtlerstraße in Lanstrop. Nun macht die Einrichtung Kindern ab sechs Jahren ein vielseitiges Ferienangebot. Von Andreas Schröter

Feuer, Wasser und Open-Air-Theater: Die Ferienspiele im Jubiläumsjahr des Sölder Jugendtreffs bieten den Kindern von 6 bis 11 Jahren so einiges - und es sind noch Plätze frei. Von Jörg Bauerfeld

Schon jetzt müssen Eltern ihre Kinder anmelden, die an den Brackeler Ferienspielen am Ende der Sommerferien teilnehmen möchten. Dabei entsteht am Brauksweg wieder ein kleines Dorf. Von Andreas Schröter

Schon in der ersten Ferienwoche laufen die Evinger Ferienspiele in der Freizeitstätte an der Würrtemberger Straße 8. Zur Eröffnung kommen Ballonmeister „ohlarry“ und verschiende Tanzgruppen. Von Andreas Schröter