Autorenprofil
Klaus-Peter Heß
Redaktion Münster - Kultur

"Man kann nicht jemanden allein dadurch retten, dass man ihn liebt." Dieser Satz einer Sozialarbeiterin steht wie eine drohende These über dem Film "Mommy" von Xavier Dolan der ein besonderes Verhältnis Von Klaus-Peter Heß

Kino: "Quatsch und die Nasenbärbande"

Die kleinen Strolche

Ganz ohne Erwachsene geht es nicht – aber es müssen die richtigen sein. Mit dieser Erkenntnis endet ein „Real“-Kinderfilm, der seine Vorbilder nicht leugnet: "Quatsch und die Nasenbärbande". Von Klaus-Peter Heß

Kino: "Im Labyrinth des Schweigens"

Mehr als eine bewegende Geschichtsstunde

Miefig, spießig, konservativ: Deutschland im Jahre 1958. Auferstanden aus Ruinen und inzwischen auf dem Weg in die Wohlstandsgesellschaft. Die Wirtschaftswunderjahre sind angebrochen. Kein Blick mehr zurück. Von Klaus-Peter Heß

Kino: "Love, Rosie"

Es waren zwei Königskinder

Sie sind sich zugeneigt seit Kindesbeinen an, teilen Geheimnisse in der Jugend, beraten sich als junge Erwachsene in heiklen Dingen. Von Liebe ist jedoch nie die Rede, obwohl ihre schmachtenden Blicke Von Klaus-Peter Heß

Neu im Kino: "Am Sonntag bist du tot"

Ein Priester auf dem Weg nach Golgatha

Dem irischen Priester James Lavelle (hervorragend: Brendan Gleeson) ist im Beichtstuhl schon eine Menge zu Ohren gekommen. Jedoch noch nie die Ankündigung seines eigenen Todes. Von Klaus-Peter Heß

Jedes Jahr unternehmen sechs Freunde eine mehrtägige Fahrradtour. Jedes Jahr darf ein anderer bestimmen, wohin die Reise geht. Von der aktuellen Fahrt wird einer der Radler nicht zurückkehren – nie mehr. Von Klaus-Peter Heß

US-Mehrteiler haben derzeit Hochkonjunktur in einer eher Drehbuch-schwachen Zeit. – Ein Kommerzkonzept, das ermüdend sein kann. "Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth" probiert das Fortsetzungsgeschäft Von Klaus-Peter Heß

In der Zeit des Ersten Weltkriegs werden die im Osmanischen Reich lebenden Armenier Opfer eines Genozids. Die Zahl der Ermordeten schwankt nach Schätzungen zwischen 300 000 und 1,5 Millionen. Dieser Völkermord Von Klaus-Peter Heß

Die gute Nachricht für alle James-Brown-Fans: Im Bio-Pic "Get On Up" von Tate Taylor stammt der unnachahmliche Gesang vom "Godfather of Soul" persönlich. Die nächste gute Nachricht: Hauptdarsteller Chadwick Von Klaus-Peter Heß

"Phoenix" mit Nina Hoss im Kino

Eine Frau wird zu ihrer eigenen Doppelgängerin

Im DDR-Drama "Barbara" von Christian Petzold waren sie brillant: Nina Hoss und Ronald Zehrfeld. Und auch im neuen Kinofilm „Phoenix“ geben sie unter seiner Regie wieder ihr Bestes. Gegen alle Widrigkeiten Von Klaus-Peter Heß

Der Buchmarkt hat sie schon länger für sich entdeckt: die „young adults“ – die jungen Erwachsenen. Seit geraumer Zeit zieht die Kinobranche am selben Strick und wagt den anspruchsvolleren Teenager-Film. Von Klaus-Peter Heß

"Knie, Rücken, Sehnen ... ist irgendetwas überhaupt noch in Ordnung bei ihnen?", fragt ein amerikanischer Arzt seinen deutschen Patienten. Am Ende der Dokumentation "Der perfekte Wurf" über Dirk Nowitzki Von Klaus-Peter Heß

Thriller "Maps to the Stars"

Ruhmsucht und Reichtum fordern ihre Opfer

Dass die amerikanische Filmmetropole nicht nur eine Menge Träume produziert, sondern auch eine Vielzahl von Psychopathen hervorbringt, ist keine neue Erkenntnis. Dabei hat der Film "Maps to the Stars", Von Klaus-Peter Heß

Eheliche Ermüdungserscheinungen sind nicht nur ein beliebtes Thema in schlechten Witzen. So gibt sich Regisseur Jake Kasdan („Bad Teacher“) in "Sex Tape" einige Mühe, den Libido-Knick auch im Kino zu diskreditieren. Von Klaus-Peter Heß

Eddie Marsan als "Funeral Officer"

"Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit" im Kino

Für manche Filmrolle muss man geboren sein. Eddie Marsan findet in der Regie von Uberto Pasolini die Erfüllung seines Schauspielerberufs in einer skurrilen Figur, die man immer mit seinem Gesicht und Von Klaus-Peter Heß

Unser Bild von China ist beschränkt: entweder mit den Ansichten glitzernder Wolkenkratzer-Metropolen oder ärmlichen Landlebens. Der Berlinale-Sieger "Feuerwerk am helllichten Tag" (Goldener Bär - "Bester Von Klaus-Peter Heß

"Diplomatie" – Ein Lehrstück im Kino

Mit verbalen Waffen gegen kriegerische Gewalt

Eiffelturm, Notre-Dame, Louvre, die Brücken über die Seine - alles ist vermint. Die Sprengung kann jederzeit erfolgen. Paris soll brennen. Führerbefehl. Es kommt anders. Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff Von Klaus-Peter Heß

Der Abstand zwischen den Zeitpunkten kindlicher Doktorspiele und medialer Totalaufklärung wird immer geringer - und damit der Kreis der Interessenten an deutschen "American Pie"-Versionen kleiner. "Doktorspiele" Von Klaus-Peter Heß

Es gibt Kinofilme, die man entweder mit reichlich Naschwerk ausgestattet sehen sollte oder mit der anschließenden Option auf einen reservierten Platz in einem guten Restaurant. Im Fall von "Madame Mallory Von Klaus-Peter Heß

Er ist Hauptdarsteller, Drehbuchautor und Regisseur - und er ist erst 24 Jahre alt. So gesehen ist sein Film "Sag nicht wer du bist!" als jugendlicher Geniestreich zu bewerten. Denn alle drei Aufgaben Von Klaus-Peter Heß

Die Umweltaktivisten Josh (Foto, Jesse Eisenberg), Dena (Dakota Fanning) und Harmon (Peter Sarsgaard) sind die permanenten Eingriffe in die Natur leid und bereiten in "Night Moves" die Sprengung eines Von Klaus-Peter Heß

Ein Psychiater auf der Suche nach dem Glück - das hört sich doch vielversprechend und komisch an. Und an einigen Stellen kann Peter Chelsoms Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von François Lelord Von Klaus-Peter Heß

Normalerweise dienen Kondome und die Pille der Empfängnisverhütung. Normalerweise. In der kroatisch-serbischen Produktion "Gott verhüte!" führen sie zum genauen Gegenteil. Das ist am Anfang herrlich komisch Von Klaus-Peter Heß

François Cluzet („Ziemlich beste Freunde“) gibt den erfolgreichen Rechtsanwalt Pierre, Sophie Marceau die nicht minder erfolgreiche Schriftstellerin Elsa. Ein Paar wie geschaffen füreinander. Im ersten Moment. Von Klaus-Peter Heß

François Cluzet („Ziemlich beste Freunde“) gibt den erfolgreichen Rechtsanwalt Pierre, Sophie Marceau die nicht minder erfolgreiche Schriftstellerin Elsa. Ein Paar wie geschaffen füreinander. Im ersten Moment. Von Klaus-Peter Heß

François Cluzet („Ziemlich beste Freunde“) gibt den erfolgreichen Rechtsanwalt Pierre, Sophie Marceau die nicht minder erfolgreiche Schriftstellerin Elsa. Ein Paar wie geschaffen füreinander. Im ersten Moment. Von Klaus-Peter Heß

Nach der Romanvorlage "Der Doppelgänger" von José Saramago spielt Regisseur Denis Villeneuve ("Prisoners", "Die Frau die singt - Incendies") im Film "Enemy" ein ebenso irritierendes wie hypnotisierendes Von Klaus-Peter Heß

Mit sehenswerten Beiträgen aus dem Country-, Jazz- und Blues-Milieu hat sich Regisseur Clint Eastwood bereits hervorgetan. Nun wendet er sich mit "Jersey Boys" dem amerikanischen Sunshine-Pop der 1960er Von Klaus-Peter Heß

Kinokomödie "Monsieur Claude"

Hochzeit mit Hindernissen

Toleranz ist kein Problem – solange sie Andere unter Beweis stellen müssen. Man selbst hält sich ja ohnehin für den gedanklich großzügigsten und praktisch vorurteilslosesten Menschen der Welt. Die Komödie Von Klaus-Peter Heß

Nach traumhaft schönen Filmen wie „Prinzessin Mononoke“, „Chihiros Reise ins Zauberland“ oder „Das wandelnde Schloss“ verabschiedet sich Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki ganz offiziell aus dem Kino – Von Klaus-Peter Heß