Köln: Spaziergänger findet Kriegsbombe am Rhein

Bombenentschärfung

In Köln ist am Karsamstag am Rheinufer eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Ein Spaziergänger hatte die Bombe am Freitagabend entdeckt.

Köln

11.04.2020, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine entschärfte Fliegerbombe liegt auf der Ladefläche eines LKW in Köln. Erneut wurde eine Weltkriegsbombe in Köln gefunden. (Archivbild)

Eine entschärfte Fliegerbombe liegt auf der Ladefläche eines LKW in Köln. Erneut wurde eine Weltkriegsbombe in Köln gefunden. (Archivbild) © picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

In Köln hat ein Spaziergänger am Rhein eine Weltkriegsbombe entdeckt. Die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe wurde am Samstag entschärft. Die Sprengmeister hätten den Blindgänger bereits nach gut einer Viertelstunde unschädlich gemacht, teilte die Stadt Köln mit.

151 Menschen hatten ihre Wohnungen verlassen müssen. Dies war nach Angaben der Stadt problemlos und schnell geschehen. Krankentransporte waren nicht notwendig, hieß es.

Schiffsverkehr auf dem Rhein gestoppt

Vor Ort waren der Kampfmittelbeseitigungsdienst und das Ordnungsamt Köln. Auf der anderen Rheinseite in Leverkusen war der Chemieproduktionsstandort Chempark war betroffen. Während der Entschärfung wurde der Schiffsverkehr auf dem Rhein gestoppt.

dpa

Lesen Sie jetzt