Kultur in Dortmund

Kultur in Dortmund

Die Corona-Pandemie lässt Konzerte mit Live-Publikum aktuell nicht zu. Das FZW macht jetzt jedoch bei einer europäischen Aktion mit, bei der sich zwei Newcomer live präsentieren können.

Noch Ende März hielt Patrick Arens es für möglich, dass das für Mai geplante Festival „Once upon a time“ stattfinden könnte. Doch die Infektionszahlen haben sich anders entwickelt. Von Holger Bergmann

Bisher ging es um Zombies und Dämonen – nun um Eichhörnchen: „Lena Eichhorn und die Frostkriege“ heißt das neue Buch des Brackeler Autors Tom C. Winter. Ein Teil ist unbeabsichtigt aktuell. Von Tobias Weskamp

Schon seit Jahren veranstaltet die Jungendfreizeitstätte Konzerte zum Tag des Friedens. 2020 musste das ausfallen, jetzt stehen am Wochenende wieder zwei Dortmunder Bands auf der Bühne. Von Alexandra Wachelau

Im „Raum für Kunst auf Zeit“ an der Harkortstraße werden kosten- und kontaktlose Porträts angeboten. Die Dortmunder Künstlerin malt am Samstag (10.4.) Porträts „unter zehn Minuten“. Von Alexandra Wachelau

Corona zum Trotz: Zum 25. Mal findet der Literaturwettbewerb für Schülerinnen und Schüler statt. Das Jubiläum musste im vergangenen Jahr ausfallen. Sogar eine große Siegerehrung ist geplant. Von Oliver Volmerich

Was macht man mit einem coronabedingt derzeit ungenutzten Ladenlokal mit großer Fensterfront? Die Antwort lautet: eine Kunst-Galerie - so geschehen in Derne. Von Andreas Schröter

Die besten Pressefotos der Welt sind seit Jahren ein Stammgast in Dortmund. Auch 2021 ist die Wanderausstellung im Depot zu sehen – dieses Jahr ist es einer ihrer ersten Stopps weltweit. Von Sophie Conrad

Heute Abend sind am Dortmunder U ganz besondere „fliegende Bilder“ zu sehen: Zwei bekannte Streetart-Künstlern übernehmen die leuchtende Installation über den Dächern der Stadt. Von Sophie Conrad

Mit „Nummer auf Papier“, der neuen Single von den Dortmundern „Max im Parkhaus“, will die Band auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen, das besonders durch Corona viel Bedeutung gewonnen hat.

Der Kulturstandort Dortmund positioniert sich – und will mit der Veranstaltungsreihe „Dortmund goes Black“ auf die Minderheit schwarzer Künstler in der Kulturszene aufmerksam machen.

Dem ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 sind viele beliebte Veranstaltungen und Feste in Dortmund zum Opfer gefallen. Jetzt gibt es bereits die erste Absage für 2021. Von Oliver Volmerich

21 Jahre lang war Volker Gerland Direktor der städtischen Musikschule Dortmund. Jetzt hat er die Leitung an Stefan Prophet übergeben. Der steht jetzt vor einer besonderen Herausforderung.

Bereits im Dezember konnten Dortmunder ausgewählte Restaurants mit dem Kauf eines Fanschals unterstützen. Jetzt sind weitere Schals dazugekommen – aus der Kultur-, Club- und Kneipenszene. Von Philipp Thießen