Kultur in Herbern

Kultur in Herbern

Das erste Westerwinkelkonzert, das für den 9. Mai geplant war, muss abgesagt werden. Für die zweite Ausgaben am 13. Juni haben die Organisatoren des Musikschule Ascheberg e.V. noch Hoffnung.

Die Buchhandlung Schwalbe aus Ascheberg setzt die Livestream-Veranstaltungsreihe „#readntalk“ am Mittwoch, 7. April, fort. Mit zwei Terminen an einem Tag. Für Kinder und für Erwachsene. Von Jörg Heckenkamp

Trotz der anhaltenden Coronapandemie wollen die drei Kirchengemeinde in Ascheberg, Davensberg und Herbern die Jugendlichen in diesem Jahr firmen und schreiben diese derzeit an.

Für Après-Ski-Partys ist Franjo‘s Almhütte des Gasthauses Eickholt in Davensberg bekannt. Doch derzeit ist eine Feier vor Ort nicht möglich. Stattdessen lädt DJ Peter zur Karnevalsparty daheim ein. Von Andrea Wellerdiek

Die St.-Anna-Kapelle in Davensberg soll, so wie die Kirchen in den anderen Gemeindeteilen auch, abends beleuchtet werden. Ein Teil der Kosten für die Aktion ist bereits gedeckt. Von Eva-Maria Spiller

Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss hat am Dienstag (8. Dezember) über die Kirmessen in Ascheberg, Herbern und Davensberg in den kommenden zwei Jahren entschieden. Von Eva-Maria Spiller

Die Bücherreihe „Mit Stock und Stein“ von dem Schriftsteller Rudolf Klink umfasst 44 Münsterland Krimis - Diese haben eine Besonderheit: Ihre Handlungen spielen zum Teil in Werne und Herbern.

Das für dieses Jahr letzte Schlosskonzert Westerwinkel findet am Sonntag (4. Oktober) in der Kirche St. Anna in Davensberg statt. Die Konzertbesucher dürfen sich auf das Ensemble Più freuen.

Die Ascheberger Pastoralassistentin Sarah Ostermann hat drei Jahre lang in Ascheberg gearbeitet. Ihre neue Aufgabe zieht sie nun an einen ungewöhnlichen Ort: eine Justizvollzugsanstalt.

Der Konzertsaal in Schloss Westerwinkel stand der Musikschule Ascheberg für das letzte Schlosskonzert coronabedingt nicht zur Verfügung. Stattdessen wurde die Pfarrkirche St. Benedikt zum Schauplatz. Von Elvira Meisel-Kemper

Die Grünen in Ascheberg fordern die Gemeinde dazu auf, mehr für die Artenvielfalt zu tun. Dabei befasst sich das Klimaforum der Gemeinde bereits mit dem Thema. Von Eva-Maria Spiller

Schön anzusehen und anzuhören sind die vermeintlich neuen Bewohner des Kirchturms in Herbern. Eine ganze Familie hat es sich dort gemütlich gemacht. Allerdings waren eigentlich andere Gäste vorgesehen. Von Anne Schiebener

Die Corona-Krise ist auch für die Jugendarbeit in Ascheberg eine Herausforderung. Die Veranstalter arbeiten derzeit an Plänen, wie die Ferienangebote in diesem Jahr aussehen könnten.

Viele Veranstaltungen sind dem Coronavirus bereits zum Opfer gefallen. Und viele Musiker geben deswegen inzwischen Balkon- und Fensterkonzerte. Auch die Mitglieder der Blaskapelle Schwartländer. Von Claudia Hurek

Aufgrund der Entwicklung des Coronavirus fallen auch in der Gemeinde Ascheberg unzählige Veranstaltungen aus - darunter das erste Osterfeuer. Wir geben einen Überblick. Von Andrea Wellerdiek

Nun hat es auch eine beliebte Veranstaltung getroffen: Aufgrund der Coronavirus-Entwicklung rund um Ascheberg sagt die Kolpingsfamilie ihre für Samstag, 7. März, geplante Après-Ski-Party ab. Von Andrea Wellerdiek

Die Entwicklung zum Coronavirus zwingt viele Veranstalter in der Gemeinde Ascheberg dazu, Termine abzusagen. Neben der beliebten Après-Ski-Party der Kolpingsfamilie fallen weitere Events aus. Von Andrea Wellerdiek

Das war ein farbenfrohes Spektakel: Die Tanzwerkstatt Ruhmöller hat das Publikum im Werner Kolpingsaal mit der Aufführung von „Ein Weihnachtsmärchen“ verzaubert. Wir haben viele Fotos mitgebracht. Von Elvira Meisel-Kemper

Das Abschlusskonzert des 125. Jubiläums der Fleiter Orgel in St. Benedikt stand unter einem ganz besonderen Duft. Alles drehte sich um Weihrauch - einen teils ziemlich teuren Spaß. Von Claudia Hurek

Die Sonne hatte keinen Anlass zu scheinen, als sich am Samstag, 9. November, dem Gedenktag an die Judenpogrome in Deutschland, mehr als 40 Herberner Bürger versammelten.

Kommendes Wochenende findet zum 2. Mal in Ascheberg das Verbandsturnier im karnevalistischen Gardetanzsport statt. Und es gibt einen weiteren Grund, warum sich die KG Rot-Gold freuen kann. Von Claudia Hurek