Kunst für den Kreisverkehr

07.08.2019, 18:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kunst für den Kreisverkehr

In seiner Werkstatt schweißt der Künstler Ulrich Kuhlmann gerade die Einzelteile der Skulptur „Tor“ zusammen. Wenn sie fertig ist, wird sie auf einem Kreisverkehr stehen. teine © Stephan Teine

Südlohn. Ein Kreisverkehr ist ja an sich nichts besonders schönes. Ein Stückchen Rasen zwischen ein paar Straßen; vielleicht etwas Rasen oder ein paar Pflastersteine. Das war einigen Südlohnern nicht genug. Vor etlichen Jahren haben sie ein Kunstwerk auf einen Kreisverkehr gestellt. Doch das wurde im vergangenen Jahr von Unbekannten so schwer beschädigt, dass es abgebaut werden musste. Doch das wollten die Südlohner so nicht hinnehmen. Sie haben Spenden gesammelt, um ein neues Kunstwerk zu kaufen. Und genau das baut der Künstler Ulrich Kuhlmann gerade aus vielen Einzelteilen zusammen. Dazu nimmt er erst die Maße von einem Modell und überträgt sie in seiner Werkstatt dann auf das große Kunstwerk. Ist es fertig, dann ragt es ungefähr vier Meter in die Luft und wiegt rund 800 Kilogramm. So viel wie zehn erwachsene Menschen. Dieses Mal hat er extra etwas dickere Stahlbleche benutzt, damit das Kunstwerk nicht wieder zerstört werden kann. Ein bisschen wird es aber noch dauern, bis man das Kunstwerk auf dem Kreisverkehr in Südlohn sehen kann: Die Arbeiten an den Stahlblechen dauern noch mindestens bis Ende August. Und dann muss noch ein Termin gefunden werden, um die Skulptur an ihren Platz zu hieven.