Kunstwerk offenbar verschlampt: Millionenklage gegen NRW

Sammler zieht vor Gericht

Ein Kunstliebhaber aus Kroatien verklagt das Land Nordrhein-Westfalen auf 32 Millionen Euro Schadenersatz. Grundlage der Klage ist möglicherweise eine Schlamperei bei der Essener Staatsanwaltschaft - denn ein Renoir-Bild ist verschwunden.

DORTMUND

von Von Jörn Hartwich

, 08.10.2011, 08:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kunstwerk offenbar verschlampt: Millionenklage gegen NRW

Das Land NRW, das den Schadenersatz tragen müsste, geht dagegen offenbar von einem Druck aus den 1920er Jahren aus – der aber wohl immer noch teuer genug wäre. Am nächsten Freitag nun wird der Prozess vor dem Dortmunder Landgericht beginnen. Zwei Kunstgutachter sollen die Echtheit des Gemäldes begutachten. Da das Bild jedoch verschwunden ist, konnten in den vergangenen Monaten nur Fotos vorgelegt werden. Dass der Fall in Dortmund verhandelt wird, hat mit einer Sonderzuständigkeit zu tun. Am dortigen Landgericht werden alle Schadensersatzklagen gegen das Land NRW verhandelt. 

Lesen Sie jetzt