Kutsche aus „Sissi“-Filmen für 106.000 Euro versteigert

Filme

In drei „Sissi“-Filmen waren Romy Schneider und Karl-Heinz-Böhm Mitte der 1950er-Jahre in einer Holzkutsche unterwegs. Jetzt wurde das rund 120 Jahre alte Gefährt versteigert.

Wien

05.04.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die "Sissi-Kutsche", ein Landauer, G. D. Michotte & Gand um 1900 mit einem Schätzwert von 5.000 – 7.000 Euro (undatierte Aufnahme).

Die "Sissi-Kutsche", ein Landauer, G. D. Michotte & Gand um 1900 mit einem Schätzwert von 5.000 – 7.000 Euro (undatierte Aufnahme). © picture alliance/dpa/Dorotheum Salzburg

Die Kutsche aus den legendären „Sissi“-Filmen mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm ist jetzt für 106.505 Euro versteigert worden. Wie das Auktionshaus Dorotheum am Freitag mitteilte, hat die Errichtungsgesellschaft eines in Bad Ischl geplanten Hotels den Zuschlag für die Requisite erhalten. Der Schätzwerts lag lediglich zwischen 5000 und 7000 Euro.

Kutsche war zuvor im Besitz einer Privatsammlung

Der um 1900 gebaute Landauer mit schwarz-brauner Lackierung und eisenbeschlagenen Eschenholz-Sprossenrädern war zuvor im Besitz der Privatsammlung Schloss Fuschl in Österreich. Das Schloss gehörte zu den Drehorten der „Sissi“-Filme aus den 1950er Jahren. Das Hotel hofft mit dem Stück Filmgeschichte auch auf entsprechende Einträge in Reiseführern.

In Bad Ischl verbrachte der echte Kaiser Franz Joseph I., Ehemann von Elisabeth (genannt Sisi oder Sissi), seine Sommerurlaube.

RND/dpa