Laschet bietet Dortmund und anderen Städten Einigung im Schulstreit an

Coronavirus

Laut Ministerpräsident Armin Laschet sind lokale Einschränkungen im Schulbereich unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Er stellt Dortmund und Duisburg eine schnelle Einigung in Aussicht.

Düsseldorf

19.03.2021, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lokale Einschränkungen im Schulbetrieb sind laut Ministerpräsident Armin Laschet möglich.

Lokale Einschränkungen im Schulbetrieb sind laut Ministerpräsident Armin Laschet möglich. © picture alliance/dpa

Lokale Einschränkungen im Schulbereich sind nach Angaben von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) unter bestimmten Voraussetzungen wie einem Gesamtkonzept gegen steigende Corona-Infektionen möglich.

Er bekräftigte am Freitag in einer Sondersitzung des Düsseldorfer Landtags zur Corona-Krise, Kitas und Schulen dürften nicht die ersten sein, die bei steigenden Wocheninzidenzen pauschal geschlossen würden. Aber natürlich könnten zur Eindämmung der Pandemie Maßnahmen beschlossen werden, die auch Schulen betreffen.

Jetzt lesen

Unerlässlich sei aber, dass die Städte und Kreise Gesamtkonzepte für Einschränkungen mit schlüssigen Zahlen vorlegten und einen geordneten Verwaltungsweg einhielten statt zuerst die Öffentlichkeit zu suchen und Absichten oder gar Ultimaten über soziale Medien zu posten.

Laschet: Schnelle Lösung möglich

Er biete den Großstädten Dortmund und Duisburg an, zu einem solchen Verfahren zurückzukehren, sagte Laschet. Bei konstruktiven Vorschlägen könne es noch am Freitag nicht nur mit dem Oberbergischen Kreis, sondern auch mit Wuppertal und - gegebenenfalls bei Korrekturen der Anträge - auch in Dortmund zu einer Einigung kommen, die mehr beinhalte als pauschales Schließen von Kitas oder Schulen.

dpa


Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt