Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rat entscheidet sich trotz UWG-Kritik für die Schaffung eines Heimatpreises für Legden

mlzHeimatpreis

Ohne Kritik ging es nicht. Der UWG ging die Idee nicht weit genug. Am Ende war sich der Rat aber doch einig: Legden bekommt einen Heimatpreis, um ehrenamtliches Engagement auszuzeichnen.

Legden

, 07.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Legden soll einen Heimatpreis bekommen. Das Geld – 5000 Euro im Jahr – kommt von der Landesregierung. Die hatte ein mehrteiliges Förderpaket geschnürt, um „die vielfältige Heimat in Nordrhein-Westfalen zu fördern und zu stärken“. Berthold Langehaneberg (CDU) hatte einen entsprechenden Antrag in den Rat gebracht. „Wir sollten die Gelder abrufen“, erklärte er. Bis zu drei Preisträger könnten bestimmt werden. „Das ist ideal, um das Ehrenamt auszuzeichnen“, erklärte er. Und das Beste: „Es kostet uns nichts.“

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich, schon können Sie weiterlesen.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt