Liebesdrama im Belcanto-Rausch

Klangvokal

Die Enttäuschung über die kurzfristige Absage von Mezzosopranstar Vivica Genaux in Bellinis Oper "I Capuleti e i Montecchi" war groß. Aber nach der konzertanten Aufführung am Freitag beim Musikfestival "Klangvokal" im Konzerthaus Dortmund schwärmten alle nur noch von Einspringerin Jana Kurucová, die einen sensationellen Romeo sang.

DORTMUND

, 09.06.2014, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Da applaudierte auch Elena Gorshunova (Julia, r.): Jana Kurucová gab ein sensationelles Debüt als Romeo.

Da applaudierte auch Elena Gorshunova (Julia, r.): Jana Kurucová gab ein sensationelles Debüt als Romeo.

Ein Liebesdrama wie im Rausch war die Aufführung unter Leitung des 52-jährigen Friedrich Haider mit dem WDR Rundfunkorchester und Chor und fünf erstklassigen Solisten, von denen vier ihr Rollendebüt gaben.

Nur Elena Gorshunova, die Julia, hat diese Rolle vor sieben Jahren schon gesungen. Mit einer kristallklaren, schlank geführten, sehr schön timbrierten Nachtigallen-Stimme sang sie diese Partie.

Jana Kurucová war ein jugendlich-schwärmerischer und kämpferischer Romeo. Mit einem hohen, koloratursicheren Mezzo und einer Verdi-Stimme gab die Slowakin der Rolle des tragischen Geliebten übergroße Dramatik.Festival-Höhepunkt

Das passte zu Haiders temperamentvoller Anlage. Dass Bellini ein Verdi mit Rossini-Rakete ist, hörte man auch im Orchester. Tolle Musik, glänzend interpretiert war das und der Höhepunkt vom Festival "Klangvokal".

Dass Belcanto die Kunst ist, in den schönsten Melodien die größte Tragik zu besingen, zeigte auch Tenor Giorgio Berrugi, der als Tebaldo mit starker und sehr geschmeidig geführter Stimme aus dem Abend auch ein Tenorfest machte. 2015 ist er Stargast bei der Klangvokal-Operngala. Wenwei Zhang gab sein Debüt als Pater Lorenzo mit starkem Verdi-Bass und viel Belcanto-Kultur. Da hörte man noch mal, was die Dortmunder Oper verlieren wird, wenn der Chinese jetzt ans Zürcher Opernhaus geht.

Thomas Laske blieb als Vater Capellio gegenüber den vier anderen rauschhaften Stimmen etwas blasser.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt