Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Bombensuche geht weiter

Kümperheide

Sechs Fliegerbomben werden im Bereich des ehemaligen Gemeindezentrums Kümperheide in Gahmen vermutet. Die Stadt setzt die Suchaktion fort.

GAHMEN

02.11.2012
Die Bombensuche geht weiter

Die Probebohrungen des Kampfmittelräumdienstes haben auf dem Gelände Kümperheide begonnen. Bekanntlich gibt es dort sechs Verdachtspunkte, wonach sich Fliegerbomben im Erdreich befinden könnten. Um das vor dem Neubau des soziokulturellen Zentrum verlässlich abzuklären, sondieren Spezialisten das Erdreich.

Die Abteilung Verkehrssicherung der Stadt Lünen weist darauf hin, dass die Suchaktion des Kampfmittelräumdienstes eine Fahrbahnvollsperrung in der Kümperheide 2 erforderlich macht. Im Baugrund des neu zu errichtenden Soziokulturellen Zentrums Gahmen werden Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet. In diesem Bereich in Gahmen hatten bereits in der Vergangenheit Bombenfunde für Aufregung und Evakuierungen gesorgt.

Lesen Sie jetzt