Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Klassentreffen mit Minister

BRAMBAUER Wie, der Ingolf ist heute Professor und Minister? Fragen dieser Art hörte man beim Klassentreffen des Entlassjahrgangs 1967 der Brambauer Realschule am Samstag öfter.

von Von Michael Blandowski

, 05.11.2007
Klassentreffen mit Minister

Nach 25 Jahren sahen sich die Ehemaligen der Realschule Altlünen wieder.

Professor Dr. Ingolf Deubel (SPD), seit 2006 Finanzministerium des Landes Rheinland Pfalz, feierte mit ehemaligen Kameraden im Lokal "Hoevemans".

Die Organisatoren, Angelika Melka, Manfred Palmowski und Jürgen Kamp, hatten im Vorfeld alles bis ins Detail geplant, um die ehemaligen Mitschüler zu einem erneuten Klassentreffen 40 Jahre nach der Schulentlassung einzuladen.Fast alle Ehemaligen hatten zugesagt, darunter auch der rheinland-pfälzische Landesminister Deubel.

Der hatte an der Brambauer Realschule die Mittlere Reife erlangt und anschließend am Dortmunder Aufbaugymnasium das Abitur gemacht.Ehe er 1997 von Ministerpräsident Kurt Beck als Staatssekretär ins Finanzministerium berufen wurde, übernahm Dr. Ingolf Deubel u.a. Verantwortung als Oberstadtdirektor und Stadtkämmerer in Solingen.

Zuvor war der ehemalige Lüner Jusovorsitzende und Vorsitzende des 1. JJJC Lünen als Redenschreiber und Referent für die Westdeutsche Landesbank (West LB) tätig gewesen.

Zum Klassentreffen schaute auch Lünens Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick vorbei, der Ingolf Deubel aus seinen Zeiten als Stadtkämmerer kannte.

Neben dem Austausch von Anekdoten aus gemeinsamen Schultagen standen auch politisches Fachsimpeln über Landes- und Bundespolitik auf der Themenliste.

Übrigens: Klassenlehrer an der Realschule waren 1967 Wilma Kürfgen und Hans Dannhorst.

Lesen Sie jetzt