Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Peter Neururers Appell beeindruckte Schüler

Warnung vor dem Rauchen

Rauchen gefährdet die Gesundheit – mit dieser Botschaft kam am Dienstag der ehemalige Fußball-Bundesliga-Trainer Peter Neururer nach Lünen. Am St.-Marien-Hospital sprach er vor 120 Achtklässlern des Gymnasiums Altlünen.

LÜNEN

von Von Jessica Bader

, 06.11.2012
Peter Neururers Appell beeindruckte Schüler

Bundesliga-Trainer Peter Neururer (2.v.r.) nahm sich nach dem Vortrag noch ein paar Augenblicke Zeit für ein Foto mit einigen Achtklässlern und Dr. Roland Kurdow.

Es ist ruhig in dem Konferenzraum. Die 120 Achtklässler hören interessiert zu, als Chefarzt Dr. Roland Kurdow sie über die Gefahren des Rauchens aufklärt: Dass die Stoffe aus den Zigaretten Krebs auslösen können und Rauchen Lungenerkrankungen nach sich ziehen kann, Schlaganfälle, Raucherbeine oder Impotenz hervorrufen kann. Und häufig Herzinfarkte – das musste Peter Neururer Anfang Juni selbst erfahren. Nach einem Infarkt, der ihn beim Golfspielen ereilte, lag der Trainer, der bereits bei Schalke 04 oder dem VfL Bochum unter Vertrag stand, mehrere Tage im künstlichen Koma.  

Seit er 14 Jahre alt war, habe er geraucht, erzählt Neururer. Die Einsicht, dass das gesundheitsschädlich ist, sagt der Trainer, „gibt es leider nur dann, wenn man negative Erfahrungen gemacht habe“. Er sehe es daher als einen pädagogischen Auftrag, den Schülern von seinem Erfahrungen zu erzählen. Dass selbst Profifußballer nicht von Zigaretten lassen können, auch davon konnte Neururer den Schülern erzählen. „Das ist das Problem, die Gefahr lauert 30 Jahre später“, sagte Dr. Kurdow. Im St.-Marien-Hospital würden jedes Jahr über 1000 Patienten mit Herz-Kranz-Gefäßerkrankungen behandelt, weil sie Raucher seien.  

Am Ende des Vortrags zeigten sich die Gymnasiasten beeindruckt. Es sei sehr interessant, wenn man die Gefahren von „erfahrenen Leuten“ hört, sagte etwa Karim Bali. Sein Freund Lucas Schreiter pflichtet ihm bei:„Ich hatte sowieso nicht vor zu rauchen, aber das schreckt noch mehr ab.“

Lesen Sie jetzt