Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lurse-Damen klettern auf den zweiten Platz

WERNE Das Team von Trainer Christof Lurse ist weiter auf dem Vormarsch, ist mit diesem Sieg - der vierte in Folge - jetzt vom 10. auf dem 2. Tabellenplatz vorgerückt.

von Von Heinz Overmann

, 04.11.2007
Lurse-Damen klettern auf den zweiten Platz

Christof Lurse freute sich über den vierten Sieg in Serie seiner Mädels.

Oberliga Damen - TV Werne - Herner TC II 73:64  (20:18, 20:11, 16:15, 17:20) - Den besseren Start hatte das Gäste-Team, da der TV Werne mit der "Mann-Mann-Verteidigung" gegen das junge Herner Team nicht zurecht kam. Beim Stande von 4:9 stellte Lurse auf Ball-Raum-Verteidigung um, am Ende des Viertels stand es nach einem 16:9-Lauf 20:18.

Im zweiten Viertel zeigte der TV Werne richtig guten Basketballsport mit vielen sehenswerten Kombinationen und einigen Fast-Breaks. 40:29 führte TV zur Pause, diesen Vorsprung verteidigten die Werner Damen auch im dritten Abschnitt. Zwei Spielerinnen rückten dabei in den Vordergrund: Ellen Möller war zwei von insgesamt vier Dreipunkte-Würfen und Jele Maganic war oft nur durch Fouls zu stoppen und hatte bei ihren acht Freiwürfen eine 100-prozentige Trefferquote.

Das Spiel wurde trotz dieser Führung im Schlussviertel noch einmal eng. "Das lag an teilweise überhasteten Abschlüssen und unerklärlichen Defiziten im Defensiv-Rebound", so Trainer Lurse.

Auf jeden fall verkürtzte Herne in der 37. Minute auf 61:64, dann traf Ellen Möller nach einem Rebound von Ingrid Stattmann mit einem Dreier zum 67:61. Die Gäste verkürzten in der 38. Minute auf 64:67, ehe Nina Wirtz (zum 69:64), Karo Kowalski und Jele Maganic jeweils mit Freiwürfen auf 71:64 erhöhten. Damit war das Spiel so gut wie entschieden.

TV Werne: Möller (18/4), Hupe (2), Wirtz (12/-4:4), Huppert (4), Kowalski (13/-4:3), Maganic (19-12:9), Stattmann (5/-4:1).

Lesen Sie jetzt