Anzeige

Markisentipps für den Terrassensommer

Sonnenschutz

Solange weiter Reisewarnungen gelten, liegt das eigene Zuhause schwer im Trend. Grund genug, einen Teil des eingesparten Reisebudgets in eine urlaubstaugliche Ausstattung zu investieren. Besonders wichtig ist ein guter Sonnenschutz.

01.02.2021, 00:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markisentipps für den Terrassensommer

© weinor GmbH & Co. KG

Markisen für Terrasse und Balkon müssen gar nicht so teuer sein. Billigschnäppchen sollte man allerdings eher meiden. „Für eine sichere Verankerung in der Hausfassade und eine langfristig zuverlässige Funktion empfiehlt es sich, den Sonnenschutz über einen Fachhändler zu erwerben und einbauen zu lassen“, rät Experte Giuseppe Pizzulli. Der fachmännische Service beginnt bereits mit einer guten Beratung, zum Beispiel, welche Markisenarten und Tücher für den geplanten Einsatzzweck besonders geeignet sind.

Markisen erfüllen verschiedene Funktionen

Bei offenen Markisen wird der Behang ohne zusätzlichen Schutz auf die Tuchwelle aufgerollt. Sie eignen sich daher zum Einbau an wettergeschützten Stellen, etwa unter einem Balkon oder einem Dachüberstand. Mehr Wetterschutz bieten Vollkassettenmarkisen, bei denen Technik und Behang in eingefahrenem Zustand sicher wie in einem Safe verwahrt sind.

Freitragende Markisen mit großen Tuchflächen müssen einiges aushalten. Sie sollten daher vom Fachmann geplant und installiert werden.

Freitragende Markisen mit großen Tuchflächen müssen einiges aushalten. Sie sollten daher vom Fachmann geplant und installiert werden. © weinor GmbH & Co. KG

Die Kassetten gibt es passend zu verschiedenen Architekturstilen mit runden oder streng geometrisch gestalteten Designs. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich zudem Pergolamarkisen. Die solide Bauweise mit ihrer Pfostenkonstruktion sorgt für äußerste Stabilität und perfekten Tuchstand selbst bei stärkerem Wind. Auch große Flächen lassen sich mit einer Pergolamarkise beschatten, ohne dass dabei etwas von der Windstabilität eingebüßt wird.

Senkrechtmarkisen: Blend- und Hitzeschutz mit Stil

Für Sonnenschutz im Haus liegen außen angebrachte Senkrechtmarkisen im Trend. Sie bieten einen guten Schutz gegen Blendung und Überhitzung der Innenräume. Im Unterschied zu Rollläden verdunkeln sie den Raum aber nicht komplett. Einige Tücher sind sogar von innen transparent. Sie ermöglichen einen Blick nach draußen, ohne selbst gesehen zu werden. Auch bei Senkrechtmarkisen stehen runde oder eckige Kassetten zur Wahl, die sich gut in Fensterlaibungen integrieren lassen.

Die größte Festigkeit bietet die Zip-Tuchführung, bei der der Behang an beiden Seiten in der Führungsschiene fest gespannt wird. Es gibt keinen Lichtspalt mehr an den Tuchrändern, und die Windsicherheit ist höher. djd