Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Markus Dömer stößt sich aus dem Formloch

Billard

Mit dem Deutschen Meister „auf Augenhöhe“: Was dem Castrop-Rauxeler Billardspieler Markus Dömer weiland bei den Dreiband-Titelkämpfen in Bad Wildungen nicht im Ansatz gelang, setzte er für den BCC Witten im Bundesliga-Alltag um.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 05.11.2012
Markus Dömer stößt sich aus dem Formloch

Markus Dömer gewann mit dem BCC Witten.

Beim überaus glücklichen 5:3-Sieg des Spitzenreiters aus Witten gegen die Bottroper Billardakademie spielte der Europastädter mit 1,250 Points am vierten Brett den identischen Wert, den Christian Rudolph (sicherlich unter Wert) am Spitzenbrett erzielte.

Dass letztendlich Witten ohne Punktverlust die Führung in der Bundesliga verteidigen konnte, lag auch am ehemaligen Merklinder Akteur und Bronzemedaillen-Gewinner bei der DM, Ronny Lindemann. Der war vor einiger Zeit für den ABC im Castrop-Rauxeler Süden aktiv und „zitterte sich“ (Originalton Dömer) zu einem Unentschieden.  

Im Vierkampf der 1. Bezirksliga hat es die zweite Mannschaft des ABC versäumt, zur Spitze aufzuschließen. Klaus Klein (wie selbstverständlich) im Cadre 52/2 und Reinhard Colmsee in der Freien Partie gewannen ihre Spiele. Der Vereins-Vorsitzende Gerd Haumann (Einband) und Raimund Bönig (Cadre 35/2) gaben ihre Partien ab.  In der 1. Kreisklasse setzte die vierte Truppe des ABC Merklinde mit einem 8:0-Sieg beim BC Herne-Stamm den Weg an der Spitze fort. Etwas überraschend kam eine Klasse tiefer das dritte Quartett der Billardfreunde Schwerin mit einem 6:2-Erfolg aus BF Datteln zurück.

Lesen Sie jetzt