Max Herre feiert fulminanten Tournee-Abschluss

Hip-Hop-Elite im Westfalenpark

Ob Patrice, Samy Deluxe oder Joy Denalane – alle waren sie am Sonntag dabei, beim Abschlusskonzert von Max Herres Unplugged-Tournee in Dortmund. Dabei bot der Westfalenpark die perfekte Kulisse: Während Max Herre mit Streichorchester auf der Bühne stand, ging im Hintergrund langsam die Sonne unter. Für zweieinhalb Stunden war der Künstler nicht von der Bühne zu bekommen.

DORTMUND

, 08.09.2014, 09:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Max Herre feiert fulminanten Tournee-Abschluss

Wirklich beeindruckend. Über zweieinhalb Stunden spielte der deutsche Rap-Künstler auf der Bühne im Westfalenpark. 6000 Besucher schauten sich die Show an, während im Hintergrund des Parks wie im Bilderbuch die Sonne unterging. Perfekt für unzählige Paare, die ihre Picknick-Decke mit dabei hatten und es sich schon im Vorfeld in den Grünanlagen bequem gemacht hatten. Bekannt geworden mit dem "Freundeskreis"   Los ging es mit Max um kurz nach acht.  „Hallo Deutschland, hallo Dortmund“ ruft der mittlerweile 41-jährige deutsche Rap-Musiker, der es bereits vor Jahren schaffte mit der Hip-Hop-Combo „Freundeskreis“ den deutschen Hip-Hop mit Songs wie „A – n– n – a“ oder „Esperanto“ salonfähig zu machen. Dem Publikum gefällt gleich zu Beginn sein Auftreten in schwarzer Hose, schwarzem Hemd und weißen Sportschuhen, es jubelt kräftig gegen an. Bekannt war schon vorher, dass Afrob, Megaloh und Joy Denalane mit an Bord des Unplugged-Konzerts sein würden. Überrascht wurde die Menge allerdings, als plötzlich die Stimme von Patrice erklingt.Ensemble mit Joy Denalane komplett Mit Cappy, kurzer Hose und übergroßem Hemd betritt der Reggae-Künstler die als Wohnzimmer inszenierte Bühne und singt: „Jeden Tag geh ich die gleichen Wege, jeden Tag dasselbe Spiel“. Als dann noch Joy Denalane tanzend das Publikum begrüßt und mit in den Refrain von „Jeder Tag zuviel“ einsteigt, scheint das Ensemble schließlich komplett. Doch nichts da. Max Herre hat noch weitere Gäste in petto. Und die kamen auf die Bühne, als es laut wurde. Denn Max Herre hat neben seiner ruhigen, melodischen Seite auch noch eine andere – er gehört zu den Hip-Hop-Urgesteinen der 90er-Jahre. Die durchlebte er mit Freundeskreis, aber auch mit anderen deutschen Hip-Hop-Größen, einer davon ist Samy Deluxe.Harte Beats dröhnten durch den Park Und der ließ es sich nicht nehmen, am Abschlusstag der Tournee vorbeizuschauen und mitzufeiern: Während klare, harte Beats aus den Boxen dröhnen greift er zum Mikrofon, legt sofort los: „Rap is - bewusst auf die Regeln zu scheißen und sich sein' Frust von der Seele zu schreiben! Rap is - Wildwasserwörterfluss! Rap is - einzige Mucke, wo man das, was man sagt auch verkörpern muss!“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt