"Memoriez" ist Dortmunds neues Riesen-Restaurant

Gastronomie

Aus Lagerhalle mach Restaurant: Das "Memoriez" ist am Indupark eröffnet worden. Das kulinarische Angebot umfasst Gerichte von insgesamt sechs internationalen Köchen - von Italien bis nach China. Für den Umbau der Lagerhalle in Dortmunds größtes Restaurant hat der Investor eine große Summe in die Hand genommen.

OESPEL

, 04.04.2016, 13:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Name des Restaurants ist Programm: Als Memories - Erinnerungen - will Manager Victor Yang den Aufenthalt in seinem Restaurant verstanden wissen.

Der Name des Restaurants ist Programm: Als Memories - Erinnerungen - will Manager Victor Yang den Aufenthalt in seinem Restaurant verstanden wissen.

Das "Memoriez" ist vor wenigen Tagen in einer ehemaligen Lagerhalle an der Brennaborstraße 12 im Indupark eröffnet worden. 30 Angestellte, deren Zahl bald verdoppelt werden soll, arbeiten in dem Riesen-Restaurant mit einer Fläche von insgesamt 2500 Quadratmetern. 800 Sitzplätzen (samt Außenterasse, die noch folgt) bietet das Riesen-Restaurant mit einer ausufernden Buffetlandschaft vor der 800 Quadratmeter großen Küche. Dazu gibt es drei separierte „Vip-Räume“ und ein Spielparadies für Kinder.

Der Investor nahm eine üppige sechsstellige Summe in die Hand, geplant wurde seit 2004. Ein Jahr dauerten die Arbeiten an der Kernsanierung der Lagerhalle und der modernen Einrichtung des "Memoriez". Manager des ehrgeizigen Projektes ist Victor Yang von der Wan da GmbH. Er ist Anfang 30, hat Betriebswirtschaft studiert, entstammt einer Gastronomenfamilie und möchte nach dem Erstling in Dortmund die Republik mit diesem neuen Gastro-Konzept überziehen.

 Ein Restaurant mit Erinnerungswert  

Der Name "Memoriez" deutet mit dem "Z" den Namen des Investors an. Der will allerdings im Hintergrund bleiben. Als Memories, also Erinnerungen, möchte Yang den Aufenthalt in seinem Restaurant verstanden wissen: "Wer bei uns isst, soll nur mit guten Erinnerungen daran nach Hause gehen."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sieht's in Dortmunds neuem Riesen-Restaurant aus

Dortmund hat ein neues Riesen-Restaurant: Auf 2.500 Quadratmetern bietet das "Memoriez" in Oespel Gerichte aus sechs verschiedenen Ländern.
04.04.2016
/
Eindrücke aus dem "Memoriez": Das Restaurant bietet an seinen Buffets Gerichte aus sechs verschiedenen Ländern an - von Italien bis nach Japan.© Foto: Oliver Schaper
30 Mitarbeiter zählt das Restaurant bereits. Die Zahl der Angestellten soll allerdings schon bald verdoppelt werden.© Foto: Oliver Schaper
Das Restaurant, das früher eine Lagerhalle war, hat eine Gesamtfläche von 2.500 Quadratmetern mit insgesamt 800 Sitzplätzen, inklusive der Außenterrasse, die bald errichtet werden soll.© Foto: Oliver Schaper
Neben der Buffet-Landschaft bietet das Restaurant verschiedene Bars, "Vip-Räume" und ein Spielparadies für Kinder.© Foto: Oliver Schaper
Geplant wurde das "Memoriez" seit 2004, der Umbau dauerte ein Jahr. Der Investor des Restaurants hat für den Umbau der Lagerhalle in ein Restaurant eine große sechsstellige Summe in die Hand genommen.© Foto: Oliver Schaper
Der Name des Restaurants ist Programm: Als Memories - Erinnerungen - will Manager Victor Yang den Aufenthalt in seinem Restaurant verstanden wissen.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Geboten wird internationale Küche ausschließlich in Buffetform von aktuell sechs internationalen Köchen. Der Bogen spannt sich von Italien über Spanien, Griechenland, Thailand, Japan bis China. An mehreren Stationen gibt's Life-Cooking, frisch zubereitetes Sushi, Fleisch – sauber getrennt von Fisch-Variationen –, mindestens 30 unterschiedliche Gerichte, dazu zehn verschiedene Suppen. Das Angebot wechselt ständig, mal findet sich auch Exotisches wie Pinguin und Känguru darunter, die Preise beginnen bei 9,90 Euro fürs Mittagsbuffet, bald sind Veranstaltungen mit Life-Musik und Weinverkostungen mit dem nahen Mövenpick-Weinkeller geplant.