Minkowski entdeckt den "Fliegenden Holländer" neu

CD mit Wagner und Dietsch

In Bayreuth und im Konzerthaus Dortmund sollte Bassbariton Evgeny Nikitin die Titelpartie in Wagners "Fliegendem Holländer" singen. Beides hat nicht geklappt. Aber jetzt kann man den wegen seines Hakenkreuz-Tattoos in die Schlagzeilen geratenen Sänger als Holländer auf CD hören.

von Von Julia Gaß

, 20.11.2013, 18:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Den "Fliegenden Holländer" von Wagner und Dietsch hat Marc Minkowski auf CD eingespielt.

Den "Fliegenden Holländer" von Wagner und Dietsch hat Marc Minkowski auf CD eingespielt.

Und diese Einspielung der einaktigen Pariser Urfassung unter der Leitung von Marc Minkowski ist in vielfacher Weise spektakulär. Nicht wegen Nikitin, der ist nur ein durchschnittlicher Holländer mit schlank geführter Stimme, sondern wegen dem zweiten Werk in der Box: Dem "Fliegenden Holländer" von Piere-Louis Dietsch. Diese Oper ist ein Jahr jünger als die Wagner-Fassung, sie wurde 1842 uraufgeführt und vergessen.

Traum-Besetzung Große französische Oper, die manchmal auch nach Verdi und Rossini klingt, ist das nur 100-minütige Werk. Und Sopranistin Sally Matthews und Tenor Bernhard Richter sind ein Traum-Liebespaar. Bariton Russell Braun singt den Troil, den Holländer, der bei Dietsch nicht ganz so gespenstisch klingt. Die Geschichte ist ein wenig anders als bei Wagner: Magnus liebt Minna, die bei Wagner Senta heißt, und wird später Priester. - Ein Schatz für Opernfreunde ist die Minkowski-Entdeckung.

Frischer, knackiger Klang Knackig, relativ schlank für eine Wagner-Oper, dafür aber sehr farbig und mit präsenten Bläsern klingen die Musiciens du Louvre-Grenoble auf historischen Instrumenten. Ein frischer, stürmischer Südwind bläst durch das Orchester, und es summt und brummt in Sentas Spinnstube. Ingela Brimberg ist eine dunkle Senta, Bernhard Richter ein strahlender Steuermann. Sehr Hörenswert!

Wagner und Dietsch: "Der Fliegende Holländer", Marc Minkowski und Les Musiciens du Louvre-Grenoble, Naive Classique (Indigo), 4 CDs, 30 Euro, ASIN: B0 0D UX R8 V8.

Neujahr um 17 Uhr dirigiert Minkowski das selbe Orchester in einem Johann-Strauß-Programm im Konzerthaus Dortmund. Karten: Tel. (0231) 22 69 62 00.

Lesen Sie jetzt