Mit großer Mehrheit: Christian Lindner als FDP-Vorsitzender bestätigt

Bundestagswahl

FDP-Chef Christian Lindner ist in seinem Amt bestätigt worden und führt seine Partei erneut als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf. Es gab nur wenige Stimmen, die gegen ihn waren.

Berlin

14.05.2021, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Lindner ist als FDP-Vorsitzender bestätigt.

Christian Lindner ist als FDP-Vorsitzender bestätigt. © picture alliance/dpa

Christian Lindner ist als FDP-Vorsitzender bestätigt und zum Spitzenkandidaten der Liberalen für die Bundestagswahl gewählt worden. Bei einem digitalen Parteitag stimmten am Freitag 534 von 576 Delegierten für den 42-Jährigen. Es gab 31 Nein-Stimmen und 11 Enthaltungen. Das Ergebnis muss nun noch durch eine Briefwahl bestätigt werden.

„Wir wollen aufs Treppchen“

Rund vier Monate vor der Bundestagswahl schwor Lindner die Liberalen auf ein gutes zweistelliges Ergebnis und eine anschließende Regierungsbeteiligung eingeschworen. „Unser Wahlziel ist, so stark zweistellig zu werden, dass sowohl schwarz-grüne als auch grün-rot-rote Mehrheitsbildungen ausgeschlossen sind“, sagte er am Freitag in Berlin beim digitalen FDP-Parteitag. „Unser Ziel ist es, dass Deutschland weiter aus der Mitte regiert wird.“ Liberale Ideen müssten den weiteren Weg Deutschlands mitprägen.

Zur Eröffnung des Parteitags gab Vizeparteichef Wolfgang Kubicki als Wahlziel aus, das 2017er Ergebnis von 10,7 Prozent zu übertreffen. Sein persönliches Ziel sei es, dass die Freien Demokraten drittstärkste Kraft werden. „An unsere Sportfans: Wir wollen aufs Treppchen.“ Derzeit liegt die FDP in den Umfragen bei 11 bis 12 Prozent und damit nicht mehr weit weg von der SPD, die bei etwa 15 Prozent steht.

RND


Lesen Sie jetzt

FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner hat durch die Wahl der NRW-Landespartei einen großen Erfolg verbucht. In der Dortmunder Westfalenhalle trafen sich trotz Corona Hunderte Delegierte.