Mit Karamba in den Bundestag

Karamba Diaby

Als er 1961 im Senegal geboren wurde, ahnte Karamba Diaby natürlich nicht, dass er 2013 für die SPD in den Deutschen Bundestag einziehen würde. Gewählt wurde er in Halle/Sachsen-Anhalt, wo er schon 2009 in den Stadtrat berufen wurde.

04.12.2016, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit Karamba in den Bundestag

Sein Leben, das er mit der Journalistin Eva Sudholt erzählt, ist ungewöhnlich, spannend, ein besonderes Stück Geschichte.

Realistische Schilderung

In seinem Buch erfährt man nicht nur viel über das Leben im Senegal. Auch über die letzten Jahre der DDR und wie ausländische Studenten im Arbeiter- und Bauernstaat zurechtkamen, wie Diaby und seine Studienkollegen die Wende erlebten, mit welchen Vorurteilen seiner sächsischen Schwiegermutter er klar kommen musste - all dies schildern Diaby und Sudholt realistisch und immer mit einem gewissen Augenzwinkern.

Das gilt auch für Diabys Bundestagswahlkampf in der angeblichen Rechten-Hochburg Halle, der Medien aus aller Welt anzog, die ihre Vorurteile gerne bestätigt sehen wollten.

Unterhaltsam, informativ - ein lesenswertes Buch.

Karamba Diaby: Mit Karamba in den Bundestag, 240 S., Hoffmann und Campe, 20 Euro, ISBN 978-3-455-50420-0.

Lesen Sie jetzt