Mit Schmackes!

Dennis Rebmann und Philip Stratmann

Ganz ehrlich, die meisten von ihnen kannte ich vorher nicht: Bands wie die Lokalmatadore und Emscherkurve 77; Fanzines wie das Plastic Bomb aus Duisburg und Bierschinken.net aus Dortmund; Punkrockers Radio, RilRec, Idiots Records gegenüber dem "U" und das Rattenloch in Schwerte.

08.02.2015, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Punk im Ruhrgebiet ist „Mit Schmackes!“ das Standardwerk.dpa

Für Punk im Ruhrgebiet ist „Mit Schmackes!“ das Standardwerk.dpa

"Zwischen spießiger Schrebergartenmentalität und rotziger Verweigerungshaltung - eine unabhängige Subkultur aus Bands, Konzertorten, Läden, Labels und Fanzines." Für Punk im Ruhrgebiet ist "Mit Schmackes!" das Standardwerk.

Mit frechen Texten und krachenden Fotos. Ob es, wie ein Szene-Rezensent fordert, "eine super Pflichtlektüre für Schüler der Mittelstufe" werden muss, sei dahingestellt, aber es ist auch für vom Punk bisher nicht Infizierte eine interessante und durchaus lehrreiche Lektüre. Die zeigt, dass Bereiche, die vor Ort nur selten im Mittelpunkt allgemeinen kulturellen Interesses stehen, trotzdem so etwas wie ein "Exportschlager" sein können.

"Mit Schmackes!" sollte der heimischen Punkszene mächtigen Auftrieb bescheren; vielleicht auch neue Sympathisanten und mehr Anerkennung in der Region. Denn: "Dreckig, laut, grob, direkt - auch bei den Klischees haben das Ruhrgebiet und Punkrock einiges gemeinsam." Auf dem Buchumschlag behaupten die beiden Autoren, dass der Punk im Ruhrgebiet "ganz wat Dolles is". Dat isset! Und dat Buch auch.

 

Dennis Rebmann und Philip Stratmann: Mit Schmackes! Punk im Ruhrgebiet, 271 S., Henselowsky Boschmann, 18,90 Euro, ISBN 978-3-942094-33-7.

Lesen Sie jetzt