Mordkommission ermittelt nach Schlägerei in Gelsenkirchener U-Bahn-Station

Heftige Schlägerei

Im Gelsenkirchener Stadtteil Schalke haben zwei Männer einen 43-Jährigen krankenhausreif geschlagen. Der Mann stürzte eine Rolltreppe hinab - die beiden traten daraufhin noch auf ihn ein.

11.03.2021, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Mann wurde in Gelsenkirchen schwer verletzt - die Polizei geht von versuchtem Mord aus.

Ein Mann wurde in Gelsenkirchen schwer verletzt - die Polizei geht von versuchtem Mord aus. © picture alliance / dpa

Nach einer Schlägerei auf der Rolltreppe einer U-Bahn-Station in Gelsenkirchen ermittelt eine Mordkommission. Man gehe dem Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes nach, teilten die Staatsanwaltschaft Essen und die Polizei Gelsenkirchen am Mittwochabend mit. Bei der „körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Gelsenkirchenern“ im Stadtteil Schalke sei einer der beteiligten Männer am Nachmittag schwer verletzt worden.

Zwei Männer im Alter von 48 und 52 Jahren sollen auf den 43-Jährigen eingeschlagen haben. Dieser sei dann die Rolltreppe hinuntergestürzt. Die beiden Älteren hätten noch auf den am Boden liegenden Mann eingetreten. Der 43-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe seien noch nicht abschließend geklärt, teilten die Ermittler mit. Polizisten hätten die beiden mutmaßlichen Täter vorläufig festgenommen.

dpa

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Schwurgericht Bochum
„Ich schlitz‘ Dir jetzt die Kehle durch“: Mann will Bekanntem im Drogenrausch Kopf abschneiden