Nähmaschinen rattern für Christos Riesenskulptur

Schau im Gasometer

Für das bevorstehende Projekt des Aktionskünstlers Christo im Gasometer Oberhausen rattern jetzt in einer Lübecker Firma die Nähmaschinen. Aus 20 000 Quadratmetern Polyester entsteht hier ein "Big Air Package", eine 90 Meter hohe selbst tragende Skulptur, die vom 15. März bis 30. Dezember 2013 im Gasometer Oberhausen zu sehen sein wird.

von dpa

, 13.11.2012, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Näherinnen in Lübeck verschwinden mit ihren Maschinen fast unter den riesigen weißen Stoffbahnen für die Skulptur von Christo.

Die Näherinnen in Lübeck verschwinden mit ihren Maschinen fast unter den riesigen weißen Stoffbahnen für die Skulptur von Christo.

In den Werkstätten in Lübeck entsteht zurzeit das riesige Luftkissen aus Stoff. Die Skulptur soll nach Planungen Christos einen Durchmesser von 50 Metern haben. Sie besteht aus einer 5,3 Tonnen schweren lichtdurchlässigen Hülle und 4500 Metern Seil.

Raumerlebnis

"Wir sind mächtig stolz darauf, dass man uns diesen Auftrag anvertraut hat", sagte der Geschäftsführer der Firma geo - Die Luftwerker, Robert Meyknecht, gestern. Die begehbare Skulptur werde fast den gesamten Gasometer ausfüllen und den Besuchern ein nie da gewesenes Raumerlebnis bieten, sagte Projektleiter Wolfgang Volz.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Christo in Oberhausen

Vom 15. März bis 30. Dezember 2013 ist im Gasometer Oberhausen die Installation "Big Air Package" von Christo zu sehen. Die Skulptur soll nach Planungen Christos einen Durchmesser von 50 Metern haben. Sie besteht aus einer 5,3 Tonnen schweren lichtdurchlässigen Hülle und 4500 Metern Seil.
03.02.2013
/
Christo beim ersten persönlichen Besuch des "Big Air Package". Vorher hatte er nur Fotos vom Aufbau gesehen.© Foto: Wolfgang Volz
90 Meter hoch bis fast unter die Decke des Gasometer wird die Skulptur gezogen.© Foto: Volz
An Seilen wird der Stoff nach oben gezogen. Später wird sich die Skulptur selbst tragen.© Foto: Wolfgang Volz
Ist eine Stoffbahn angebracht, wird die nächste mit einem speziellen Klettverschluss daran befestigt. So wächst das "Big Air Package" immer weiter.© Foto: Wolfgang Volz
Taue umspannen später das fertige Kunstwerk und geben ihm eine Form.© Foto: Wolfgang Volz
In schweren Rollen wurde der Stoff in Oberhausen angeliefert.© Foto: Wolfgang Volz
Mary Timm, Mitarbeiterin der Firma "Luftwerker" in Lübeck den Stoff für das "big airpackage" des Künstlers Christo. © Foto: dpa
Die Stoffbahnen werden später mit einer Art Klett zusammengefügt.© Foto: dpa
Edina Laas gehört zu den Näherinnen, die Christos Riesenskulptur anfertigen.© Foto: dpa
Eine Mitarbeiter der Firma "Luftwerker" kontrolliert in Lübeck anhand von Konstruktionsskizzen Bauteile des "big airpackage" des Künstlers Christo.© Foto: dpa
Mary Timm, Mitarbeiterin der Firma "Luftwerker" näht in Lübeck den Stoff für das "big airpackage" des Künstlers Christo. Das «big airpackage» des Aktionskünstlers Christo, das die Firma "Luftwerker herstellt, wird ab 16.03.2013 im Gasometer Oberhausen gezeigt. © Foto: dpa
Barbara Lück, Mitarbeiterin der Firma "Luftwerker", verschwindet an ihrer Nähmaschine fast hinter den weißen Stoffbahnen.© Foto: dpa
Modell von Christos "Air Package" im Gasometer.© Foto: dpa
Der in Bulgarien geborene Künstler Christo mit seiner Ehefrau Jeanne-Claude vor dem Gasometer in Oberhausen. In Europas größtem Gasbehälter aus dem Jahre 1929, der 1988 stillgelegt wurde, will das Künstlerehepaar bis zum April 1999 eine 26 Meter hohe und 68 Meter breite Mauer aus 13 000 Ölfässern errichten. Das Gasometer ist 117,5 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 68 Metern. © Foto: dpa
Der Kurator und Fotograf Wolfgang Volz erklärt die Skizze des Kunstprojektes im Gasometer. © Foto: dpa
Kurator und Fotograf Wolfgang Volz steht am Donnerstag (14.06.2012) in Oberhausen neben einer Skizze von Christo.© Foto: dpa
Der Kurator und Fotograf Wolfgang Volz lacht am Donnerstag (14.06.2012) in Oberhausen neben einer Staffelei mit der Skizze des Kunstprojektes im Gasometer.© Foto: dpa
Barbara Lück, Mitarbeiterin der Firma "Luftwerker", näht in Lübeck am Stoff für das "big airpackage" des Künstlers Christo. Das «big airpackage» des Aktionskünstlers Christo, das die Firma "Luftwerker" herstellt, wird ab 16.03.2013 im Gasometer Oberhausen gezeigt. © Foto: dpa
Projektleiter Wolfgang Volz, erklärt in Lübeck anhand von Konstruktionsskizzen das "big airpackage" des Künstlers Christo. © Foto: dpa
Im Gasemeter Oberhausen wird die Arbeit des Verpackungskünstlers zu sehen sein.© Foto: Bauer

Drei Näherinnen an ihren Nähmaschinen verschwinden fast unter weißen Stoffmassen, während die Zuschneidemaschine immer weitere Bahnen produziert. "Die Bahnen werden zu Ringen zusammengenäht, die untereinander mit einer Art Klettverschluss verbunden werden", so Meyknecht.50 Meter Durchmesser

Etwa 2800 Arbeitsstunden werden nötig sein, bis das gigantische Gebilde von Januar an im Gasometer zusammengesetzt und mit rund 180 000 Kubikmeter Luft gefüllt werden kann. Dann wird das Big Air Package mit seinem Durchmesser von 50 Metern fast den gesamten Innenraum des Gasometers ausfüllen.

Das Big Air Package ist das zweite Projekt, das Christo im Gasometer Oberhausen realisiert. 1999 hatte er dort bereits mit "The Wall", einer Installation aus 13 000 Ölfässern für Aufsehen gesorgt. "Anfang März wird Christo nach Oberhausen kommen und die Endphase des Aufbaus begleiten", sagte Volz, der bereits seit mehr als 40 Jahren mit dem Künstler zusammenarbeitet.

Lesen Sie jetzt