Natur in Dortmund

Natur in Dortmund

In den Nachrichten häufen sich die Negativ-Meldungen über Hitzerekorde, Dürre, Insektensterben, Plastikmüll. Es gibt aber auch gute Neuigkeiten – und die kommen von unerwarteter Seite. Von Holger Bergmann

Störche in Dortmund sind nichts Ungewöhnliches, so viele Störche auf einem Fleck aber schon. Gemütlich gemacht haben sie es sich jetzt auf einem Feld. Und nicht nur einmal. Von Michael Nickel

iResilience verspricht ein schöneres Leben in der Stadt auch im Zeichen des Klimawandels. Mehr Grün, mehr Wasser, weniger Verkehr: Wie das geht, da sprechen Bürger im Jungferntal mit. Von Irene Steiner

Er hat neun Stacheln und sieht eher unscheinbar aus. Für die Natur in Dortmund wäre er ein Gewinn. Sein Zuhause könnte demnächst auch die renaturierte Emscher sein. Von Irene Steiner

Der Ruhrtal-Radweg ist ein beliebter Radwanderweg. Aber man kann das Ruhrtal auch von oben erkunden: Zu Fuß über den Ruhrhöhenweg. Der Heimatverein Mengede begeht ihn in Etappen. Von Irene Steiner

Bei der Renaturierung der Emscher bekommt auch der Roßbach wieder ein natürliches Bett. Der Umbau macht Fortschritte, Ende 2019 soll er Huckarde erreichen. Mit Folgen für die Urbanusschule. Von Irene Steiner

Die idyllische Ahorn-Allee an der Altmengeder Straße hat seit Mittwoch (31. 7.) ein paar Lücken. Die Stadt hat dort zwölf Bäume durch eine Fachfirma entfernen lassen. Von Beate Dönnewald

Das Umweltministerium stärkt Revierparks in der Metropole Ruhr. Auch der Revierpark Wischlingen soll mit 6 Millionen Euro gefördert werden - und das Geld ist schon verplant. Von Verena Halten

Bis vor ein paar Tagen hieß es noch, die Temperaturen steigen in der Woche vom 22. Juli auf 34 Grad. Doch aktuelle Prognosen sagen noch höhere Werte voraus. Von Patricia Friedek

Die sommerliche Wärme ist zurück in der Region. Doch sie hat auch negative Begleiterscheinungen. Am Samstag sorgten Gewitter für starken Regen. Eine Veranstaltung litt darunter besonders. Von Felix Guth

Der Reinoldikirchplatz blüht auf. Umgeben von einem Bauzaun gibt es dort ein neues Blumenbeet. Allerdings wohl nur auf Zeit. Denn es gehört zu einer Veranstaltung am Wochenende. Von Oliver Volmerich

Wenn Ende Juli Bagger und Lkw in das Naturschutzgebiet „Im Siesack“ einfallen, dann hat das alles seine Richtigkeit. Es stehen große Bauarbeiten an. Experten müssen diese genau beobachten. Von Peter Wulle

Auf dem Schildplatz wurde ordentlich aufgeräumt - nun gibt es mehr Platz für Fußgänger. Doch damit nicht genug: Weitere Verschönerungen sind geplant. Von Sylva Witzig