Wiedervereinigung nach dem Abi: Neue Kräfte für den SSV Mühlhausen-Uelzen

Fußball

Auch der SSV Mühlhausen-Uelzen plant seine neue Saison - unter anderem mit zwei Spielern, die schon in ihrer Jugendzeit am Mühlbach gespielt haben.

Mühlhausen

16.04.2021, 16:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der SSV Mühlhausen-Uelzen erhält jetzt Verstärkung von einem Duo, das bereits in der Jugend schon zusammen am Mühlbach gespielt hat.

Der SSV Mühlhausen-Uelzen erhält jetzt Verstärkung von einem Duo, das bereits in der Jugend schon zusammen am Mühlbach gespielt hat. © Art

Auch der SSV Mühlhausen-Uelzen ist natürlich in diesen schwierigen Zeiten aktiv mit der Kaderplanung für die neue Saison beschäftigt. Derzeit rechnet laut dem Sportlichen Leiter Ralf Mäkler beim SSV kaum noch jemand damit, dass es in dieser Saison eine Fortsetzung geben wird, welche noch entsprechend gewertet wird.

Jetzt lesen

Nun ist es der sportlichen Leitung gelungen, zwei junge, befreundete Kicker quasi wieder zu vereinigen. Die Rede ist von der U23 des SSV, aktuell in der Kreisliga A2 knapp hinter den renommierten Clubs des Kamener SC, des SuS Oberaden und RW Unna auf Platz vier anzutreffen. Der SSV konnte sich nun für das neue Spieljahr die Dienste von zwei Abiturienten sichern, die nun den Sprung in die Senioren vor sich haben.

Ben Ljevar und und Sebastian Kemper spielten im SSV-Nachwuchs

Ben Ljevar (18) und Sebastian Kemper (18) haben im Rahmen ihrer Juniorenzeit unter anderem bereits beim SSV zusammen gespielt und sich dabei privat angefreundet. Die sportlichen Wege trennten sich zwar, die Freundschaft blieb jedoch. Aktuell spielt Ben Ljevar noch bei den A-Junioren des Hombrucher SV, während Basti Kemper sein letztes Junioren-Jahr schon beim SSV verbringt - wobei von „aktivem Spielen“ ja derzeit keine Rede sein kann.

Ben Ljevar und Basti Kemper werden in der neuen Spielzeit wieder zusammen in der U23 des SSV Mühlhausen-Uelzen spielen.

Ben Ljevar (links) und Basti Kemper werden in der neuen Spielzeit wieder zusammen in der U23 des SSV Mühlhausen-Uelzen spielen. © ssv

Beide freuen sich nun, demnächst gemeinsam für die U23 des SSV auf Torejagd zu gehen und wer weiß, vielleicht bringt es beide ja auch mal in den Kader der ersten Mannschaft des SSV Mühlhausen. Mäkler: „Ambitioniert und motiviert sind sie auf jeden Fall.“

Sebastian Kemper ist ein dribbelstarker Zehner

Auch auf dem Feld könnten beide demnächst direkt miteinander zu tun haben - während Basti als dribbelstarker Zehner gilt, der gern auch den tödlichen Pass spielt, ist Ben eher durch sein ungemein hohes Tempo auf den Außenbahnen zu finden. Beide sind also durchaus offensiv ausgerichtet und passen somit hervorragend in das Anforderungsprofil von U23-Coach Marco Slupek.

Jetzt lesen

Der freut sich ohnehin über die vielen Eigengewächse, die beim SSV in der U23 spielen und auch darüber, dass es immer wieder gelingt, den ein oder anderen auch an die erste Mannschaft heranzuführen. Sein Team möchte auch in der nächsten Saison wieder im oberen Drittel mit dabei sein und wird sicher wieder versuchen, das ein oder andere - weitaus ambitioniertere - Team aus der A-Liga zu ärgern.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Stadtsportverband Unna
Fusionen von Mannschaften? Neuer Chef des Stadtsportverbands will den Unnaer Fußball umkrempeln