Nordstadt Session findet diesen Freitag statt – steht aber vor einer ungewissen Zukunft

Freie Musikszene

Wie klingt die Dortmunder Nordstadt? Das kann man jeden zweiten Freitag in der Do-Bo Villa im Hoeschpark erleben. Auch diesen Freitag lädt Dortmunds freie Musikszene dazu ein.

Borsigplatz

08.08.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nordstadt Session findet diesen Freitag statt – steht aber vor einer ungewissen Zukunft

Verschiedene Musiker treten am Freitag bei der Nordstadt Session auf. © Machbarschaft Borsig11 e.V.

Die Nordstadt Session hat sich im Laufe des vergangenen Jahres zu einer festen Größe der freien Musikszene Dortmunds und darüber hinaus entwickelt. Musikerinnen und Musiker aus der Region treffen sich hier, um sich auszutauschen und zu spielen. Auch diesen Freitag (9. 8.) musizieren ab 20 Uhr wieder verschiedene Akteure. Der Eintritt ist frei.

Jetzt lesen

Die Nordstadt Session gehört zum Projekt „Aloha 103“ von Machbarschaft Borsig11, einem interkulturellen Programm im Chancen-Café 103. Sebastiao Sala hatte sie 2017 ins Leben gerufen, um Geflüchtete mit der freien Musikszene Dortmunds zusammenzubringen. Rock und Pop, Blues, Reggae, Punk, Funk, Soul und Neue Musik mischen sich mit afrikanischen Rhythmen und orientalischen Klängen und bringen in immer anderen Improvisationen einen neuen Sound hervor. Seit April 2018 beheimatet die Do-Bo Villa die Abende. Doch dort bleibt sie nur bis Jahresende. Dann steht der Umbau des Hoeschparks zu einem Sport- und Freizeitzentrums an. Immerhin bis zum Jahresende kann der Kulturbetrieb noch aufrecht erhalten werden. Bis dahin hoffen die Akteure, eine neue Location für ihr musikalisches Programm im Borsigplatz-Quartier zu finden. Die Räume werden von verschiedenen Gruppen des Kreativ.Quartiers Echt Nordstadt genutzt, unter anderem für Ausstellungen, Konzerte oder Theateraufführungen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt