NRW: Kühlere Temperaturen und Regen am Ostermontag

Wetter

NRW ächzt in der Corona-Krise unter dem Kontaktverbot - hält sich aber größtenteils an die Vorgaben. Am Ostermontag fällt das Zuhause bleiben vielleicht leichter - es wird deutlich kühler.

Düsseldorf

13.04.2020, 07:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach mehreren Tagen mit herrlichem Frühlingswetter wird es am Ostermontag in Nordrhein-Westfalen ungemütlicher: mit Regen und deutlich kühleren Temperaturen.

Nach mehreren Tagen mit herrlichem Frühlingswetter wird es am Ostermontag in Nordrhein-Westfalen ungemütlicher: mit Regen und deutlich kühleren Temperaturen. © picture alliance/dpa

Nach mehreren Tagen mit herrlichem Frühlingswetter wird es am Ostermontag in Nordrhein-Westfalen deutlich kühler. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) steigen die Temperaturen zum Wochenanfang nur noch auf Höchstwerte zwischen 9 und 13 Grad.

Großteil der Bevölkerung hält sich an Kontaktverbote

Zum Ende der Karwoche und am Ostersonntag hatte überwiegend blauer Himmel und deutlich wärmere Lufttemperaturen die Menschen noch ins Freie gelockt. Wegen des Kontaktverbotes in der Corona-Krise waren Treffen von größeren Gruppen in Nordrhein-Westfalen allerdings untersagt.

Auch von Besuchen bei Verwandten und Freunden hatte die Politik abgeraten, um die weitere Ausbreitung des Virus zu unterbinden. Nach Auskunft mehrerer Städte in NRW hatte sich ein Großteil der Bevölkerung an die Vorgaben gehalten.

Nur vereinzelt gab es Ausreißer wie an Karsamstag in Aachen, wo die Stadt eine Zunahme der Verstöße registriert hatte. Am Ostermontag wird es nicht nur deutlich kühler, zunächst kann es auch regnen.

In der Nacht zu Dienstag bleibt der Regen dann zwar aus, aber laut Vorhersage ist leichter Bodenfrost möglich. Im Bergland gehen die Temperaturen sogar zum Teil auf minus 3 Grad zurück.

dpa

Lesen Sie jetzt