NRW-SPD hat nur noch rund 99 000 Mitglieder

Politik NRW

Die Zahl der SPD-Mitglieder in NRW geht weiter zurück, während kleinere Parteien von neuen Mitgliedern profitieren. Auch die CDU schrumpft.

Düsseldorf

20.12.2020, 08:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die SPD verliert immer mehr Mitglieder.

Die SPD verliert immer mehr Mitglieder. © picture alliance/dpa

Die nordrhein-westfälische SPD ist unter die symbolisch wichtige Marke von 100 000 Mitgliedern gefallen. Der mitgliederstärkste Landesverband der Sozialdemokraten in Deutschland verzeichnete Anfang Dezember nach Parteiangaben nur noch gut 99 000 Mitglieder. Das waren rund 4000 weniger als ein Jahr zuvor.

Verlust bei großen Parteien – Gewinn bei den Kleinen

Größte Volkspartei in NRW ist zwar noch die CDU, aber auch sie schrumpfte bis Ende Oktober um 1265 auf noch knapp 121 700 Mitglieder.

Im Höhenflug sind weiterhin die Grünen, die im Jahr 2020 erstmals die 20 000 überschritten und im Dezember 21 776 Mitglieder zählten - fast 15 Prozent mehr als 2019. Damit haben die Grünen inzwischen die FDP überholt, die bei etwa 17 500 Mitgliedern liegt.

Über einen bescheidenen Zuwachs von rund 460 Mitgliedern konnte sich auch Die Linke NRW freuen, die nun mehr als 8830 Mitglieder in NRW zählt. Die AfD in NRW lag Anfang Dezember bei gut 5400 Mitgliedern.

dpa

Lesen Sie jetzt