Oktoberfest der Superlative - in der Karnevalshochburg

Andreas Gabalier in Köln

Österreichs derzeit erfolgreichster Musik-Export, der Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier, feierte am Samstagabend mit über 16000 Fans in der restlos ausverkauften Kölner Lanxess Arena ein Oktoberfest der Superlative. Die Stadt am Rhein bejubelte den Österreicher - und der fühlte sich "dahoam".

KÖLN

11.10.2015, 11:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Andreas Gabalier feierte mit 16000 Fans in Köln eine Mega-Party.

Andreas Gabalier feierte mit 16000 Fans in Köln eine Mega-Party.

Viele seiner Anhänger haben die "Deutzer Alm" in zünftiger Tracht erklommen, die Buam in Krachlederner und im rotweiß-karierten Hemd und die Madln im feschen Dirndl. Mit dem wuchtigen Opener "We Salute You" lässt der 29-jährige Sänger und Musiker, der sich ganz bescheiden als Bergbauernbua, der zwar "stark wia Stier" sei, aber nur ein bisschen Musik macht, vorstellt, samt achtköpfiger Begleitband keinen Zweifel daran aufkommen, dass es an diesem Abend eher selten besinnlich werden wird.

Das klangliche Patentrezept des gebürtigen Steirers ist seine Grazer Melange aus volkstümlichen Klängen, die jedoch nicht als langsamer Walzer daherkommen, sondern gelegentlich auch schnelleres Rock-Tempo einlegen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Andreas Gabalier "rockt" in Köln

Österreichs derzeit erfolgreichster Musik-Export, der Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier, feierte mit über 16000 Fans in der restlos ausverkauften Kölner Lanxess Arena ein Oktoberfest der Superlative. Wir haben die Bilder.
11.10.2015
/
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Andreas Gabalier verwandelte die Kölner Lanxess Arena auf seiner "Mountain Man"-Tour in ein Tollhaus.© Foto: Thomas Brill
Schlagworte

Beim folgenden "I sing a Liad für Di" gehen die Arme zum rhythmischen Applaus in die Höhe, und das Oktoberfest in der Karnevalshochburg nimmt seinen Lauf. Gabalier, der vor sechs Jahren seine Karriere begann, beteuert immer wieder seine Dankbarkeit, gibt sich überwältigt von der respektablen Fankulisse und fühlt sich daher auch in Köln "dahoam".

Weil alle in der Arena schon mal verliebt waren, gehen auch bei "Verliebt, verliebt" die Arme hoch. Beim Lied "A Meinung haben" gibt es zwar weniger Feierstimmung, nichts desto trotz uneingeschränkte Zustimmung, obgleich Gabalier stets nur betont, dass man zu seiner eigenen Meinung stehen muss. Wie diese bei konkreten Fragen lautet, verrät er sicherheitshalber nicht. 

Superman vor Bergkulisse

Man muss nur das Cover von Andreas Gabaliers jüngstem Album "Mountain Man"  betrachten, das nicht nur seinem Heimatland, sondern auch in der Schweiz und Deutschland jeweils Platz eins der Charts erreichte, um zu ahnen, wie sich der Musiker in dieser aktuellen Hochphase fühlen muss. Als Superman vor Bergkulisse, mit einem feschen Dirndl im Arm, fliegt er zur musikalischen Weltrettung ein. "Mountain Man, mountain man, save me 'cause you can, be my mountain man" singt er in ziemlich sinnfreiem Englisch. Man weiß nicht, ob in diesem entfesselten rot-weiß-karierten Frohsinn überhaupt jemand zu retten ist.

 

 

Lesen Sie jetzt