Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Technik, die begeistert

OLFEN Bernd Korte und Johannes Swigonski warten gespannt auf den Start. Ihre Roboter sind platziert, der Ablauf wurde tausend Mal geprobt. Jetzt gilt es.

30.11.2007
Technik, die begeistert

Fast perfekt programmiert: Die Robotecs der Wolfhelmschule nahmen erfolgreich am Regionalwettbewerb teil.

Die beiden sind das dritte Team, das am Sonntag für die Wolfhelmschule beim Regionalwettbewerb der "First Lego League" an den Start geht. Und nach dem Start werden dann Staudämme errichtet, Kraftwerke begrünt, Autos transportiert und vieles mehr.

Aber nicht die beiden Schüler des 10. Jahrgangs der Gesamtschule erledigen das, sondern die von ihnen und dem gesamten "Robotec"-Team programmierten Roboter. Wie von Geisterhand gesteuert bewegen sich die von den Schülern gebauten und programmierten Roboter über die Spielfläche. Und nach jeder erfolgreichen Aufgabe schallt ein lautes "Ja!!!" durch den mit rund 250 Zuschauern voll besetzten Hörsaal der Fachhochschule Bocholt.

Auf Großleinwand können auch die anderen zehn Mitstreiter der "Robotecs" den Verlauf mitverfolgen und ihre Mitschüler am Spieltisch kräftig unterstützen. Und auch die beiden Techniklehrer Horst Illberger und Frank Brun fiebern gespannt mit.

Roboter-Wettbewerb

Seit Wochen hatten sie auf diesen Tag hingearbeitet. Am Ende sprang ein hervorragender 6. Platz im Roboterwettbewerb heraus.

Die "Robotecs", zu erkennen an ihren vom Förderverein gesponserten T-Shirts mit dem Aufdruck "Wolfhelmschule Robo Tec", zeigten sich anfänglich enttäuscht, das Halbfinale nur knapp verpasst zu haben, aber am Ende war doch der Stolz größer, eine hervorragende Leistung in einem sehr starken Teilnehmerfeld von 23 Teams erreicht zu haben.

Lesen Sie jetzt